März 2020

Eine KOMMUNAL-Umfrage zeigt, dass klare Anweisungen und bessere Breitbandanbindung gewünscht werden.
Es zeigt sich, dass Gemeindeordnungen und Dienstrechte nicht krisentauglich sind. Gemeindechefs machen sich auch um die Finanzen große Sorgen.
Wie groß ist die Ansteckungsgefahr mit SARS-CoV-2, und auf welchen Wegen kann man sich infizieren? Virologen klären auf.
Das Bildungsministerium gibt Antworten auf Fragen zum Schulbetrieb während der Corona-Krise.
Die beiden Kommunalen Highlights finden am 3. und 4. September in Innsbruck statt.
In der Bregenzerwälder Gemeinde Mellau gab es den ersten Corona-Fall Vorarlbergs. Bürgermeister Tobias Bischofberger über sein Krisenmanagement.
Der Gemeindebund kritisiert, dass Datenschutz noch immer wichtiger ist als die Möglichkeit, Informationen über Corona-Infizierte zu erhalten.
Derzeit gibt es keine Hinweise, dass Haus- oder Nutztiere mit dem Coronavirus infiziert werden können.
Die Bezirksverwaltungsbehörden wurden darüber informiert, dass die Information der Anzahl der in der jeweiligen Gemeinde Erkrankten an die Bürgermeister zulässig ist.
Die Einreichfrist wird wegen der Corona-Krise bis 31. Mai 2020 verlängert.
Wie Bürgermeister Chrstoph Prinz in der Stadtgemeinde über den Stand der Corona-Krise informiert.
Derzeit wird auf vielen Straßen den parkenden Autos mehr Platz eingeräumt, als den Bürgerinnen und Bürgern, die zu Fuß gehen, kritisiert der VCÖ.
„Die Menschen brauchen einen Sündenbock“, meint Bürgermeister Werner Kurz zur Kritik am Krisenmanagement im Tiroler Schiort.
Die Einschränkungen im Bürobetrieb wie Homeoffice werden im Regelfall Fristerstreckung notwendig machen. Videokonferenzen sind ein brauchbares Mittel.
Bürgermeister berichten über die Lage in ihren Orten. Als Krisenmanager sind sie derzeit voll gefordert.