Politik & Recht / Asyl & Migration


Während im Parlament in Wien strategische Fragen zur Migration debattiert werden, bleiben die alltäglichen Herausforderungen der Integration ein Aufgabengebiet, dem sich die Gemeinden annehmen müssen. In dieser Kategorie auf kommunal.at liefern wir Informationen von Gemeinden für Gemeinden rund um die Themen Flüchtlinge, Migration und Asyl, aber auch über die Herausforderungen der Integration. Unsere Erfahrung zeigt, dass Best-Practices und erfolgreiche Projekte über die Gemeindegrenzen hinaus inspirieren und Wirkung zeigen. Wir zeigen in dieser Rubrik auf, wie andere Bürgermeister die Themen Recht, Schutz, Integration und Menschlichkeit bewältigen.


März 2019

Eine Integrationsenquete war der Startschuss für die Allianz "Menschen.Würde.Österreich".

Oktober 2018

Eine Umfrage zeigt, dass Bürgermeister hoffen, dass die in die Gemeinden integrierten Flüchtlinge bleiben.

August 2018

Durch das Projekt FlüGGe wird es Asylwerbenden erleichtert, in tiefgreifenden Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung zu treten.

Juli 2018

In Südtirol will man sicherstellen, dass sich alle Gemeinden an der Aufnahme von Flüchtlingen beteiligen.


Mai 2018

Bei dem Wettbewerb sollen Menschen vor den Vorhang geholt werden, die sich für ein besseres Zusammenleben einsetzen.


Januar 2018

Welche Auswirkungen hat die zunehmende soziale Ungleichheit und Polarisierung?


November 2017

Beim Integrationsforum in St. Johann tauschten sich Gemeindevertreter, Helfer und Experten aus.


Oktober 2017

Ein steirisch-slowenisches Projekt soll Menschen mit Migrationshintergrund helfen.

Regionale Integrationsforen ziehen ins Land Salzburg.

Das Vorhandensein eines Führerscheins ist nicht Bedingung.


August 2017

Der Staat hat Integrationsmaßnahmen anzubieten, die Asylberechtigten sind verpflichtet mitzuwirken.


Mai 2017

Bei der Integrationsarbeit darf die Regierung nicht die Hände in den Schoß legen.

Die Europatagung des OÖ Gemeindebundes beschäftigte sich mit der Flüchtlingspolitik.


März 2017

Die Gemeinden Aldrans und Sistrans im Bezirk Innsbruck-Land teilen sich ein Asylwerberheim.


Februar 2017

Asylwerber sollen nicht mehr zum Nichtstun verurteil sein.