Hacker
Von dem Hackerangriff sind aktuell Server- und Clientumgebung sowie das Back-up-System betroffen.
© Oleksii - stock.adobe.com

IT

Cyberangriff legt Korneuburger Rathaus lahm

8. Februar 2024
In der Nacht von Montag, den 5.2.2024 auf Dienstag, hat ein Cyberangriff durch Ransomware auf die Stadtgemeinde Korneuburg stattgefunden. Aus Sicherheitsgründen wurde das gesamte Gemeindenetzwerk stillgelegt.

Die Stadtgemeinde hat Anzeige erstattet, weitere Sicherheitsbehörden eingeschaltet und die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen. Zurzeit kann keine Auskunft zur Täterschaft gemacht werden. Am Dienstag, den 6. Februar wurden externe IT-Spezialisten hinzugezogen, die bei der Aufarbeitung unterstützen.

Es wurde ein Notbetrieb eingerichtet und die Stadtgemeinde ist eingeschränkt handlungsfähig, Beurkundungen sind möglich. Es gibt keine Einschränkungen bei der technischen Schulverwaltung.  Weiterhin betroffen sind alle technischen Systeme der Stadtgemeinde Korneuburg und des Stadtmarketings. Das Bürgerservice ist geöffnet und die Fachabteilungen sind besetzt, die telefonische Erreichbarkeit ist zu Bürozeiten gegeben.

Die Seite konbriefing.com gibt einen Übergriff über alle bekannten Hackerangriffe weltweit.