Gestalten & Arbeiten / Sicherheit

Eine Gemeinde muss auf viele Arten Sicherheit bieten. Das beginnt bei der Polizei, geht über das Thema Datensicherheit und reicht bis zu den zahlreichen Veranstaltungen bzw. Freizeitaktivitäten mit ihren besonderen Gefahren. Jeder dieser Bereiche erfordert ganz spezielles Wissen und individuelle Maßnahmen. Der beste Sicherheitsberater mit solch einem umfassenden Fachwissen, ist unserer Meinung nach, die Gesamtheit der erfolgreichen Projekte aus anderen Gemeinden. Diese unmittelbaren Erfahrungsberichte werden in dieser Rubrik selbstverständlich auch mit juristischen Ratgebern ergänzt. Nur durch diese duale Herangehensweise lässt sich das Sicherheitsbedürfnis der Gemeindebewohner ausreichend erfüllen.


Juni 2019

Mehrere Vorfälle waren in Tirol Grund für eine Veranstaltung zum Thema „Sicherheitskonzept für Großveranstaltungen“.

April 2019

Staatssekretärin Karoline Edtstadler erläutert, wie das brisante Thema organisiert werden soll und wie sich Gemeindemandatare schützen können.

März 2019

Die "Wiener Zeitung" hat zum zweiten Mal einen Infrastruktur-Wettbewerb zum Thema "Sicherheit in österreichischen Gemeinden" veranstaltet.

Februar 2019

Die Angst vor einer „Verselbstständigung der Geräte“ wird als einer der häufigsten Gründe für Skepsis angegeben,

November 2018

In der Rodelsaison verletzen sich jährlich 1.300 Menschen so schwer, dass sie ins Spital müssen.

Juli 2018

Wie Firmen und Gemeinden ihre Cyber-Security verbessern können.

Wie Großveranstaltungen sicherer werden. Wichtig ist, Informationen nicht zurückzuhalten.


Juni 2018

Von A(Aufsichtspflicht) bis Z(aunumrandung) sind viele Dinge zu beachten, um offene Gewässer sicher zu machen.


Mai 2018

Der Stadtchef von Thessaloniki wurde bei einer Gedenkfeier verletzt.


April 2018

In Vorarlberg werden kleinere, finanzschwache Gemeinden vom Land unterstützt.


März 2018

Städten und Gemeinden kommt große Verantwortung zu, wenn es um die subjektive und objektive Sicherheit der Bürger geht.

Die „Datenschutz-Grundverordnung“ tritt mit 25. Mai in Geltung. In den Gemeinden ist noch viel zu tun.


Februar 2018

Der überwiegende Teil aller Heimwerker-Verletzungen ist auf Unachtsamkeit oder Fehleinschätzung zurückzuführen

Einsatzkräfte wollen mit ihren Südtiroler Kollegen enger zusammenarbeiten.

Die Einsatzbilanz von Niederösterreichs Freiwilligen Feuerwehren im Jahr 2017.