Gestalten & Arbeiten / Wasser und Abwasser

Der Umgang mit Wasser und demnach auch mit Abwasser nimmt mit jedem Jahr an Bedeutung zu. Bezogen auf diesen Rohstoff der Zukunft gleicht Österreich einem Saudi-Arabien des Wassers. Das bedeutet aber keinesfalls, dass wir unser Wasser und die Umwelt, durch die es fließt, nicht schützen müssen. Darüber hinaus müssen wir uns nachhaltige Gedanken zu dem Thema Abwasser machen. Wie kann das kostbare Nass geklärt werden, um es erneut einem gesunden Wasserkreislauf zuzuführen. Hier handelt es sich um ein typisches Themengebiet, bei dem selbst die EU sehr stark auf die Zusammenarbeit mit den Gemeinden in Österreich angewiesen ist. In dieser Rubrik erzählen wir von dieser Zusammenarbeit und von zahlreichen Ideen der Gemeinden selbst.


Juni 2016

Gemeinden des Unteren Unterinntals wurden über geplante Vorhaben informiert.

Gewässerschutz im urbanen Regenwassermanagement

Testergebnisse, in denen der Bleigehalt des Wassers gemessen wird, wurden manipuliert.

Das Online-Voting erfolgt im Jänner 2017.


Mai 2016

Eine WIFO-Studie bestätigt positive Effekte von Investitionen in Wildbach- und Lawinenverbauung.

In Weiz entschied man sich für eine umweltfreundliche Form der Trinkwasseraufbereitung.


April 2016

Bei der Instandhaltung von Rückhaltebecken werden Gemeinden vom BMLFUW unterstützt.

Wichtige Voraussetzung für die Weiterentwicklung der Region.

Der aktuelle Pitters℗ KOMMUNALTrend belegt die herausragende Bedeutung von Wasser.

Der damalige Gemeindebund-Chef Franz Romeder wetterte 1991 gegen eine Wasserrechtsnovelle.

Bei Rahmenbedingungen für die Umsetzung von Schutzmaßnahmen hinken die Tiroler Gemeinden nach.

Investitionen in Wasserinfrastruktur und Hochwasserschutz gesichert


März 2016

Projekte in Dalaas, Klösterle, Lochau und Gaschurn

Wasserwirtschaft muss Kernaufgabe der öffentlichen Hand bleiben.


Februar 2016

Verwaltungsvereinfachung durch die Zustellfiktion des § 101 BAO