e5-Programm Kärnten
Die Vertreter der 14 ausgezeichneten Gemeinden.
© Adrian Hipp

14 Gemeinden für Energieeffizienz ausgezeichnet

14 Kärntner e5-Gemeinden wurden für ihre aktive Mitgestaltung der Energiewende ausgezeichnet, davon drei Neu- und drei Re-Zertifizierungen mit 3e, eine Neu- und fünf Re-Zertifizierungen mit 4e und zwei Re-Zertifizierungen mit 5e.

Das „e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden“ wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen und unterstützt die teilnehmenden Gemeinden bei ihrer nachhaltigen energiepolitischen Arbeit. Ziel ist es, individuelle Energie- und Klimaschutzziele festzulegen, effektive Maßnahmen und Projekte auf den Weg zu bringen und ähnlich einem Qualitätsmanagement die Zielerreichung zu messen.

Senkrechtstarter Weißenstein

Gastgeber der e5-Verleihung war Weißenstein. Die Drautaler Gemeinde, die 2018 zum ersten Mal zertifiziert wurde, hat auf Anhieb vier von fünf ‚e’s‘ erreicht und zählt damit zu den Senkrechtstartern unter den Kärntner e5-Gemeinden. Verbessert haben sich die Gemeinden Brückl, Eberndorf und Krems, die dieses Jahr den Sprung vom zweiten aufs dritte „e“ geschafft haben.

Wer wie viel "e" erhielt

5e: Arnoldstein, Eisenkappel-Vellach

4e: Diex, Ludmannsdorf, Mallnitz, Schiefling am Wörthersee, Seeboden am Millstätter See, Weißenstein

3e: Brückl, Eberndorf/Dobrla vas, Feld am See, Globasnitz, Guttaring, Krems in Kärnten

Link zum e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden.