Gemeinden, die 15.000 Euro für die Installation eines lokalen WLAN gewinnen möchten, sollten sich beeilen.
© stock.adobe.com/NicoElNino

Letzte Chance für WIFI4EU

Am 3. Juni um 13.00 gibt es die letzte Gelegenheit, sich um einen WIFI4EU-Voucher zu bewerben. Der im März abgesagte vierte Call dieses Förderprogramms wird nun nachgeholt.

Der vierte Call ist auch der vorerst letzte, da die Fortsetzung des Programms in der nächsten Förderperiode noch immer nicht garantiert ist. Gemeinden, die 15.000 Euro für die Installation eines lokalen WLAN gewinnen möchten, sollten am 3. Juni sehr pünktlich den Antrag stellen. Grundvoraussetzung dafür ist die rechtzeitige Registrierung im WIFI4EU-Portal. Da dafür einige administrative Formalitäten zu erledigen sind, sollte die Registrierung möglichst rasch erfolgen.

Die EU-Kommission gewährt auch eine Verlängerung der Installationsfristen für WIFI4EU-Netzwerke. Seit Ende April steht fest, dass die Fristen für alle abgeschlossenen Calls um 8 Monate verlängert werden. Die betroffenen Gemeinden sollten am 30. April eine entsprechende Information per Email erhalten haben.