Blick auf Bludenz
Die Stadt Bludenz übernimmt die Personalverwaltung für sechs Partnergemeinden.
© Shutterstock/ErichFend

Gemeinden arbeiten bei Finanzen und Verwaltung zusammen

15. April 2019
Für zwei neu initiierte Kooperationen – den Gemeindeverband Finanzdienstleistungszentrum Blumenegg und die neue Verwaltungsgemeinschaft Personalverwaltung Region Bludenz – hat die Vorarlberger Landesregierung Anschubförderungen im Gesamtumfang von mehr als 560.000 Euro in Aussicht gestellt. Ausgezahlt werden die Beiträge jeweils über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Vor allem bei komplexeren Materien biete sich ein Schulterschluss an, meint Landeshauptmann Markus Wallner. „Die Gemeinden verlieren keine Autonomie, wenn sie ihre Lohnverrechnung zusammenschließen, sie verlieren ihre Eigenständigkeit nicht durch eine gemeinsame Buchhaltung, sie verlieren sie jedoch, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, die von den Menschen erwarteten Leistungen in der gebotenen Qualität anzubieten“, so Wallner. 

Finanzverwaltung in der Gemeinde Thüringen

Mehr als 450.000 Euro fließen verteilt auf fünf Jahre an den Gemeindeverband Finanzdienstleistungszentrum Blumenegg (kurz: GV FLZ Blumenegg), der von den Gemeinden Blons, Bludesch, Ludesch, Thüringen, Thüringerberg und St. Gerold gegründet wurde.

Der Verband mit Sitz in Thüringen wird künftig unter anderem für die Bereiche Buchhaltung und Rechnungswesen, Finanzplanung, Förderwesen und Finanzmanagement zuständig sein. 

Personalverwaltung in Bludenz

Der neuen Verwaltungsgemeinschaft Personalverwaltung Region Bludenz wurde eine Anschubfördung in Höhe von über 110.000 Euro zuerkannt.

Im Rahmen der Kooperation übernimmt die Stadt Bludenz die gesamte Abwicklung der Personalverwaltung inklusive Gehaltsabrechnung für die Partnergemeinden Brand, Bürs, Bürserberg, Lorüns, Raggal und Stallehr.