Straßenlaternen
Wenn alte Straßenbeleuchtung durch moderne Lampen ersetzt werden, kann enorm viel Energie gespart werden.
© Shutterstock/milan noga

Oberösterreich fördert Gemeinden, die Energie sparen

18. September 2019
Energiespar-Investitionen, die sich ganz oder teilweise durch die Energiekosteneinsparung refinanzieren, werden durch das Finanzierungs- und Betreibermodell „Contracting“ ermöglicht. Das Land Oberösterreich unterstützt und fördert jetzt Contracting-Projekte sowohl bei Unternehmen als auch bei Gemeinden.

So werden etwa in der Gemeinde Langenstein 262 alte und ineffiziente Leuchten der Straßenbeleuchtung durch energiesparende Technologie ersetzt und dafür 260.000 Euro investiert. Dadurch werden in Zukunft jährlich 38.000 Kilowattstunden an Strom und ca. 16 Tonnen an Treibhausgas-Emissionen eingespart. Ein spezialisiertes Unternehmen, der „Contractor“, garantiert jährliche Energie- und Wartungs-Kosteneinsparungen, mit der die Investition zu einem großen Teil refinanziert wird.

Eferding erneuert die Straßenbeleuchtung

Ein weiteres Einsparprojekt, das als Contracting-Projekt ebenfalls vom Land OÖ gefördert wird, gibt es in der Stadtgemeinde Eferding: 146 ineffiziente Lichtpunkte der Straßenbeleuchtung werden mittels energieeffizienter Technologie erneuert, 190.000 Euro investiert, 30.000 Kilowattstunden und elf Tonnen Treibhausgas-Emissionen jährlich dadurch eingespart. Mit den garantierten Kosteneinsparungen wird die Investition teilweise refinanziert.

Was ist Contracting?

Beim Finanzierungs- und Betreibermodell „Contracting“ plant, errichtet und finanziert ein spezialisiertes Unternehmen, ein sogenannter „Contractor“, Energieinvestitionen in einem Unternehmen oder einer Gemeinde.

Refinanziert werden diese Investitionen durch die damit erzielten Energie- und Wartungskosteneinsparungen.

Information und Beratung zum Energie-Contracting-Programm gibt es beim OÖ Energiesparverband.