Diese Buswarte- und Fahrradunterstellhütte bei der P&R-Anlage Eben im Pongau wurde gefördert.
© Gemeinde Eben

Förderung für Bushalltestellen-Häuschen

27. April 2020
Modern ausgestattete und beleuchtete Wartehäuschen, Radservicestationen, überdachte Radständer – neun Salzburger Gemeinden haben im Vorjahr von einer speziellen Haltestellenförderung profitiert. Auch heuer gibt es diese Möglichkeit wieder.

Insgesamt zehn neue Buswartehäuschen, eine Radservicestation, sechs moderne Beleuchtungen bei Bushaltestellen und zwei überdachte Radständer wurden gefördert. Profitiert haben die Städte und Gemeinden Saalfelden, Eben, Altenmarkt, St. Koloman, Fuschl, Anif, St. Martin bei Lofer und Adnet.

Die Pongauer Gemeinde Eben hat im Vorjahr eine neue Park & Ride-Anlage bekommen. „Das haben wir zum Anlass genommen, auch die Buswartehäuschen im Ort auf modernen Stand zu bringen. Dafür war die Landesförderung sozusagen die Initialzündung. Die Bewohner haben diese Verbesserungen sehr gut angenommen. Jetzt zieht sich ein einheitliches und ansprechendes Erscheinungsbild durch den ganzen Ort“, berichtet Bürgermeister Herbert Farmer. Auch in Beleuchtung und überdachte Radständer wurde investiert.

Mehr Infos zur Förderung hier.