weiß bemalter Baum in Alberschwende
Der luftdurchlässige Anstrich schützt die Rinde.

Sonnencreme für Bäume

Wenn ein Baum überhitzt, kann die Rinde absterben. Dann können Parasiten und Pilze eindringen. Um das zu verhindern, wurden im Vorarlberger Alberschwende über 200 Bäume, die in exponierter Lage stehen, angepinselt.

„Wir hatten uns gewundert, warum bei exponiert stehenden Bäumen immer auf der gleichen Seite die Rinde aufspringt“, berichtet Bürgermeisterin Angelika Schwarzmann. „Zuerst dachten wir, dass die Salzstreuung die Ursache ist, aber dann haben uns mehrere Baumexperten erklärt, dass das aufgrund der Sonneneinstrahlung passiert.“

Die Fachleute empfahlen unisono den luftdurchlässigen Anstrich, der die Rinde schützt.

In Usbekistan bereits bekannte Methode

„Zuerst muss man einen Grundanstrich machen, dann wird die weiße Farbe aufgetragen“, erklärt Bauamtsleiter Walter Canaval. „Das wirkt wie eine Sonnencreme.“

Jungbäume werden in Alberschwende auch noch mit einem Mäh- und Anfahrschutz am Stamm versehen, um sie zu schützen.

Ganz neu dürfte die Methode nicht sein. „Ein Gemeinderat war kürzlich in Usebekistan. Er hat erzählt, dass auch dort Bäume weiß angemalt werden“, erzählt Bürgermeisterin Schwarzmann.

Schlagwörter