Österreichs Top-Kommunalevent bietet volles Programm

27. Februar 2017
Viel Zeit ist nicht mehr: Der 64. Österreichische Gemeindetag und die Kommunalmesse 2017 in Salzburg nahen in Riesenschritten. In knapp 120 Tagen steigt Österreichs größter Kommunalevent.

Kommunalmesse 2017 ihre Produkte und innovativen Lösungen für die Gemeinden vorstellen. Vom IT- und Telekommunikationsmarktführer A1 bis zum Fahrzeugexperten Zeppelin liest sich das vorläufige Ausstellerverzeichnis wie das „Who is who“ der österreichischen Kommunalwirtschaft. Das Leistungsspektrum der Unternehmen deckt dabei den kompletten Bedarf einer Gemeinde ab – mit dem Vorteil, dass die Produkte auf der Messe genau in Augenschein genommen werden können.



Die Messefläche im Innenbereich beträgt 10.000 m², das Freigelände umfasst 3500 m², in Summe also rund 14.000 m². Auf diesen 14.000 m² werden Ende Juni die Vertreter und Experten der Firmen an zwei Messetagen auf rund 5000 Besucher aus nahezu allen österreichischen Gemeinden treffen. Und nicht nur aus Österreich werden Gemeindevertreter kommen. Die Nähe zu Bayern und die gute gelebte Nachbarschaft (die EU-Region Salzburg - Berchtesgadener Land -Traunstein ist eine der ältesten und aktivsten grenzüberschreitenden Projekte Europas) wird vermutlich auch viele Kommunalmandatare aus unserem Nachbarland zur Leistungsschau der Kommunalwirtschaft anlocken.

„Open Space“-Vorträge



Mit den „Open Space“-Vorträgen wird auch 2017 ein weiteres Erfolgselement der Kommunalmesse wieder stattfinden. In diesen Vorträgen bieten Firmen und Institutionen einen detaillierten Einblick in Programme oder Angebote, die besonders auf Gemeinden zugeschnitten sind. Diese Vorträge haben durch ihren Seminarcharakter (eher kleinere Teilnehmerzahl, ruhiger Rahmen) den Vorteil, dass Themen und Angebote eben wirklich bis ins Detail diskutiert und besprochen werden können.

Gelebte Tradition beim Gemeindetag



Die Erfolgskombination 64. Österreichischer Gemeindetag und Kommunalmesse hat sich als wahres Zugpferd mit unglaublich vielen Synergieeffekten erwiesen. Die Eröffnung des Gemeindetages findet am 29. Juni um 11 Uhr 30 in der Halle 10 statt, danach geht’s zum Messerundgang und zur Verleihung des Gemeindepreises. Davor gibt’s noch eine Präsentation einer „Verfolgungsjagd“ der Landespolizeidirektion Salzburg.

Fachtagung zum Thema kommunale Infrastruktur



Die Fachtagung um 14.00 Uhr hat den Schwerpunkt „Kommunale Infrastruktur“, nebst Politikwissenschafter Peter Filzmaier, hat Bundesminister Andrä Rupprechter (sein Schwerpunkt ist der Masterplan ländlicher Raum) zugesagt. Davor wird es noch einen interessanten Vortrag mit dem ZIB-Sprecher Tarek Leitner zum Thema „Landschaftsbild/Ortsbild“ von der Initiative Pro Steildach geben.



Der Showact zum Galaabend bleibt – wie jedes Jahr – eine Überraschung, jedoch haben die meisten so etwas noch nicht gesehen, wie aus dem Gemeindebund zu erfahren ist. Kulinarisch unternimmt der Teilnehmer am Galaabend eine Reise durch alle neun Bundesländer!



Das Salzburger Militärkommando unterstützt traditionsgemäß musikalisch und auch kulinarisch wieder; erstmals wird der neue Bundespräsident Alexander van der Bellen erscheinen, ferner ein Vertreter von Stadt und Land Salzburg, die Festrede am Freitag hält Bundesminister Sebastian Kurz. Um 9.30 Uhr beginnt die Haupttagung, im Anschluss daran wird es einen abschließenden Messerundgang geben, so um 13 Uhr enden Gemeindetag und Kommunalmesse 2017.

Wichtige organisatorische Infos



Rasch unter www.gemeindetag.at anmelden, dann hat man auch mehr Hotels zur Auswahl, zehn Tage vorher bekommen die Angemeldeten eine Teilnahmebestätigung per E-Mail mit der sie gratis (für eine Fahrt gültig) innerhalb der Kernzone Salzburg ab Mi, 28. 6., 13 Uhr, zum Messezentrum Salzburg gelangen, um sich das Teilnahmeticket und die Unterlagen zu holen.



Wichtig: das Teilnahmeticket ist von 28. 6. 2017 13:00 Uhr bis 30. 6. 2017 15:00 Uhr als Verbundfahrkarte in der Kernzone Salzburg gültig.