Gestalten & Arbeiten / Wasser und Abwasser

Der Umgang mit Wasser und demnach auch mit Abwasser nimmt mit jedem Jahr an Bedeutung zu. Bezogen auf diesen Rohstoff der Zukunft gleicht Österreich einem Saudi-Arabien des Wassers. Das bedeutet aber keinesfalls, dass wir unser Wasser und die Umwelt, durch die es fließt, nicht schützen müssen. Darüber hinaus müssen wir uns nachhaltige Gedanken zu dem Thema Abwasser machen. Wie kann das kostbare Nass geklärt werden, um es erneut einem gesunden Wasserkreislauf zuzuführen. Hier handelt es sich um ein typisches Themengebiet, bei dem selbst die EU sehr stark auf die Zusammenarbeit mit den Gemeinden in Österreich angewiesen ist. In dieser Rubrik erzählen wir von dieser Zusammenarbeit und von zahlreichen Ideen der Gemeinden selbst.


März 2017

Das BMLFUW unterstützt Gemeinden jährlich mit 80 Millionen Euro.

Rankweil ist Vorarlbergs „Neptun Wassergemeinde 2017“.


Februar 2017

Wichtigstes Projekt ist das Projekt „Rhesi“, der Ausbau des Alpenrheins.

Das kostenintensivste Projekt wurde in der Marktgemeinde Götzis umgesetzt.

Bei Telfs West wird ein temporär durchströmter Seitenarm angelegt.

Das Höchstgericht entschied im öffentlichen Interesse und gegen die Wünsche der Wirtschaft.


Januar 2017

Bei einem Planungstreff wurde das Projekt den Gemeindevertretern präsentiert.

Die Hoheitsverwaltung im eigenen Wirkungsbereich ist nur innerhalb des Gemeindegebietes möglich.

Ein Fall zum NÖ Wasserleitungsanschlussgesetz

Das Land stockt die Förderung des Bundes auf.

Ein Blick auf die Betriebsdaten der Anlagen kann bedeutende Einsparungspotentiale aufzeigen.


Dezember 2016

In Feldkirch können sonst die Netzkosten nicht mehr gedeckt werden


November 2016

„Raab Flood 4cast“, ein EU-Projekt zur grenzüberschreitenden Vorhersage von Hochwasser

Der Infotag der Plattform Wasser Burgenland (PWB) zeigte, was getan werden kann.