Gestalten & Arbeiten / Strasse und Verkehr

Eine mangelnde Verkehrsplanung kann für viel Unmut in der Gemeinde sorgen und zusätzlich die Umweltbilanz trüben. Leider kann es auch sehr schwierig sein, ein passendes Verkehrskonzept für eine Gemeinde zu entwickeln. Die Mobilität muss schließlich zahlreiche Ansprüche erfüllen. Zum einen gilt es die Balance zwischen öffentlichem und Individualverkehr zu finden. Darüber hinaus muss auch der Güterverkehr seinen Platz beanspruchen dürfen und diesen benötigen Radfahrer und Fußgänger selbstverständlich ebenso in beruhigten Zonen. All dies und noch Vieles mehr sind Themen in dieser Rubrik zu Verkehr und Straßen in den Gemeinden.


Februar 2018

Ein Bürgerbeteiligungsprozess erhöhte die Akzeptanz von Maßnahmen in der Salzburger Gemeinde.


Januar 2018

Mit Linienerweiterungen und dem ersten E-Bus im ländlichen Raum macht Unterkärnten einen Sprung vorwärts.

Wie Kommunen Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen können.

Wie man dem unliebsamen Wuchern Einhalt gebietet und wirkungsvoll zu Leibe rückt.

Vor allem strukturschwachen Gemeinden soll geholfen werden.

Der „Smart City Award“ des Klima- und Energiefonds zum Thema „Moving the City“ ist gestartet.

Das geringere Geschwindigkeitsniveau ermöglicht es, gefährliche Situationen rechtzeitig zu erkennen.

Ein neues System soll für Effizienz und Transparenz sorgen.

In Kärnten soll es zukünftig modulare und multimodale Haltestellen geben.

Der Gemeindeausgleichsfonds unterstützte 2017 Gemeinden mit 66 Millionen Euro.


Dezember 2017

Ein Projekt soll in Oberösterreich helfen, Unfälle auf Eisenbahnkreuzungen zu verhindern.

Ein neues System der NÖVOG kann Gemeinden helfen, Geld zu sparen.


November 2017

Vorarlberg fördert die Errichtung von Ladestationen in Gemeinden.

Drei niederösterreichische Gemeinden und mehrere Unternehmen starten ein Pilotprojekt.

Das Ökomanagement in Niederösterreich zieht eine positive Bilanz.