Finanzschwächeren Gemeinden werden noch zusätzliche Förderungen in Form von „besonderen Bedarfszuweisungen“ gewährt.
Foto: Shutterstock/Lordn

Unterstützung für Kindergarten-Personalkosten

Do, 04.01.2018 - 14:38

Das Land Vorarlberg beteiligt sich an den Personalkosten der Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen. Wie jedes Jahr übernimmt das Land auch heuer 60 Prozent der Kosten, die den Gemeinden und privaten Trägern beim Personalaufwand anfallen.

Von der veranschlagten Gesamtsumme von 37,25 Millionen Euro sind 34,85 Millionen für die Gemeinden reserviert, weitere 2,4 Millionen für die privaten Kindergartenbetreiber. Finanzschwächeren Gemeinden werden von Landesseite außerdem noch zusätzliche Förderungen in Form von „besonderen Bedarfszuweisungen“ gewährt. Davon profitieren jährlich etwa drei Viertel der Vorarlberger Gemeinden.

Verbesserte Rahmenbedingungen

2013 hat Vorarlberg die Förderrichtlinien zu den Personalkosten für Kindergärten stark verbessert. Waren bis dahin die Förderungen an den rechtlichen Mindestpersonaleinsatz gekoppelt, werden nun die Personalkosten für alle Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen sowie Kindergartenassistentinnen und -assistenten gefördert – also auch dann, wenn zusätzliches Personal gebraucht wird. „Die Kindergärten können so flexibel auf besondere Situationen wie z. B. in der Sprachförderung reagieren und die Kinder dementsprechend besser betreuen“, erläutert Landesrätin Bernadette Mennel.

 

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.NEWS anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)