Durch die Beauftragung eines im kommunalen Versicherungsbereich kompetenten und unabhängigen Versicherungsmaklers kann eine Gemeinde das umfangreiche Versicherungsthema de facto problemlos auslagern und so ein effizientes kommunales Versicherungsmanagement implementieren.
© 88studio - stock.adobe.com

Ratgeber

Der Weg zu Versicherungslösung für die Gemeinde

Die mit dem Thema Versicherungswesen befassten Gemeindevertreter und Gemeindemitarbeiter sehen sich neben einer Vielzahl von Versicherungsgesellschaften und deren unterschiedlichsten Versicherungsprodukten auch mit verschiedensten Vertriebskanälen und Versicherungsvermittlertypen konfrontiert. 

Grundsätzlich kann zwischen dem gebundenen Vertrieb und dem ungebundenen Vertrieb unterschieden werden.

Während beim gebundenen Vertrieb die Versicherungsvermittler im Interesse einer oder mehrerer Versicherungsgesellschaften tätig sind (z. B. angestellte Außendienstmitarbeiter, Agenten), ist der ungebundene Vertrieb in Form eines unabhängigen Versicherungsmaklers und Beraters in Versicherungsangelegenheiten dadurch gekennzeichnet, dass dieser als unabhängiger Versicherungsexperte primär die Interessen des jeweiligen Versicherungskunden zu wahren hat („Best-Advice-Prinzip“) und diesem darüber hinaus gemäß § 28 Maklergesetz zu einer Reihe weiterer Aufgaben und Dienstleistungen verpflichtet ist.

Durch die Beauftragung eines im kommunalen Versicherungsbereich kompetenten und unabhängigen Versicherungsmaklers kann eine Gemeinde das umfangreiche Versicherungsthema de facto problemlos auslagern und so ein effizientes kommunales Versicherungsmanagement implementieren, das durch folgende Bereiche gekennzeichnet sein sollte:

Risikoanalyse

  • Identifizierung und Bewertung vorhandener Risiken unter Berücksichtigung der kommunalspezifischen rechtlichen und tatsächlichen Gegebenheiten
  • Erfassung und Überprüfung bestehender Versicherungsverträge hinsichtlich inhaltlicher und summenmäßiger Richtigkeit (Ist-Zustand)

Deckungskonzept

  • Erstellung eines Deckungskonzeptes auf Grundlage der Risikoanalyse, des versicherungsvertraglichen Ist-Zustandes und der für öffentlich-rechtliche Auftraggeber möglichen Versicherungsleistungen

Ausschreibung

  • Erstellung und Ausarbeitung der erforderlichen Ausschreibungsunterlagen unter Einhaltung der vergaberechtlichen Bestimmungen
  • Ausschreibung der von der Gemeinde gewünschten Versicherungsleistungen
  • Führung notwendiger Verhandlungen mit den Versicherungsgesellschaften

Vergabe

  • Auswertung und Vergleich der Versicherungsangebote
  • Erarbeitung detaillierter und klarer Entscheidungsgrundlagen inkl. Zuschlagsempfehlungen für die zuständigen Gremien
  • Platzierung und Umsetzung des Deckungskonzepts bzw. des Versicherungsvertrages gemäß der Zuschlagsentscheidung

Laufende Vertragsverwaltung

  • Inhaltliche und prämienmäßige Überprüfung neu ausgestellter Polizzen
  • Laufende inhaltliche und prämienmäßige Überprüfung des Vertragsbestandes unter Berücksichtigung aktueller Marktverhältnisse, der kundenbezogenen Schadenentwicklung und der gesetzlichen Rahmenbedingungen
  • Laufendes Berichtswesen (z. B. Versicherungsvertragsübersichten und Schadenreporte)
  • Kostenstellenzuordnung der Prämienanteile (z. B. bei Sammelpolizzen)
  • Evidenzhaltung von Stichtagsmeldungen, Kündigungsterminen und sonstigen Fristen
  • Regelmäßige Gespräche zur laufenden Evaluierung

Schadenabwicklung

  • Kompetente Begleitung im Schadensfall
    • Abstimmung der erforderlichen Sofortmaßnahmen
    • Beratung bei der Auswahl eines geeigneten Sachverständigen und/oder einer geeigneten Sanierungsfirma
    • Unterstützung bei der Ermittlung und Erfassung aller schadenskausalen und ersatzpflichtigen Kosten
    • Überprüfung von Deckungsablehnungen
    • Anforderung und Durchsetzung angemessener Akontozahlungen
    • Versicherungsrechtliche Beratung bei Verhandlungen mit dem Sachverständigen bzw. der Versicherungsgesellschaft
    • Prüfung der Schadensabrechnungen
  • Implementierung eines Schadenmanagementsystems zur einfachen Abwicklung der Schadensfälle mit möglichst geringem Aufwand
  • Führung einer Schadendatenbank mit regelmäßigem Informationsrückfluss an die Gemeinde (Controlling)