Steirische Gemeinden sollen für Frauen lebenswerter werden.
Foto: Shutterstock/stockfour

Frauenprojekte gegen Abwanderung

Di, 06.03.2018 - 16:46

Mit insgesamt einer Million Euro werden Projekte in der gesamten Steiermark verwirklicht, die die Teilhabe und Mitbestimmung von Frauen in allen Teilen der Gesellschaft und besonders im ländlichen Raum verbessern sollen. Dadurch soll der Abwanderung und der Ausdünnung des ländlichen Raumes aktiv entgegengewirkt werden. Aber auch in Graz und im steirischen Zentralraum sind innovative Projekte zur Stärkung der Frauen in der Steiermark gefragt.

Gesucht wird eine gute Mischung aus klein, mittel und groß angelegten Projekten, die die Frauen stärken, damit auch künftige Generationen lebenswerte Städte und Gemeinden und intakte Gesellschaftsstrukturen vorfinden. Jeder Verein, jede Gemeinde und jede Region, die gute, kreative und nachhaltig wirkende Ideen hat, hat die Möglichkeit Projekte einzureichen.

„Wir setzen Impulse, um unsere steirischen Regionen, Städte und Gemeinden lebenswerter und stärker zu machen. Starke, aktive Frauen sind dafür eine unverzichtbare Stütze - für das Stadt- und Gemeindeleben, für die Kommunalpolitik, das Vereinswesen und die Familien“, gibt Landeshauptmann-Vize Michael Schickhofer die Stoßrichtung vor.

Nähere Infos zur Ausschreibung sind in der Unterlage zum Call zu finden.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen