Freibad in St. Marienkirchen bei Schärding
In den Röhrchen der Solarmatte nimmt das durchströmende Wasser die einfallende Sonneneinstrahlung auf und erwärmt sich, bevor es über die Rücklaufverrohrung wieder in das Becken zurückgeführt oder an den Wärmetauscher abgegeben wird.

Freibadbetrieb trotz steigender Energiepreise

20. Oktober 2022
ANZEIGE
Wie der kommunale Freibadbetrieb mit angenehmer Wassertemperatur trotz der dramatisch steigenden Energiepreise für die kommende Badesaison sichergestellt werden kann.

Bereits in der abgelaufenen Badesaison mussten eine ganze Reihe öffentlicher Freibäder aufgrund der rasant steigenden Energiepreise die Wassertemperatur in den Becken absenken oder aber auch den Betrieb gänzlich einstellen.

Es muss Stand heute auch leider davon ausgegangen werden, dass die Energiekrise und die damit verbundenen Auswirkungen noch für einen längeren Zeitraum Einfluss auf das öffentliche Leben, den Sport und die Freizeitangebote haben werden.

So stellen sich bereits heute die Schwimmbadbetreiber und Kommunen die Frage, ob denn ein Freibadbetrieb im kommenden Jahr aufrechterhalten werden kann bzw. unter welchen technischen Voraussetzungen die Energiekosten schlagartig reduziert und ein Bäderbetrieb möglich gemacht werden könnte.

AST Eis- und Solartechnik beantwortet genau diese Fragen und bietet die perfekte Langzeitlösung aus einer Hand. AST berät, konzipiert, produziert und installiert seit über 35 Jahren Solaranlagen zur Freibadheizung, die ganz individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse ausgerichtet sind.

So funktioniert‘s

Das Grundprinzip der Funktionsweise einer AST Solaranlage im Schwimmbadbereich ist relativ einfach: Spezielle Solarmatten werden auf den Dachflächen der Freibadanlage montiert und nehmen die einfallende Sonnenbestrahlung auf. In den Röhrchen der Solarmatte nimmt das durchströmende Wasser die einfallende Sonneneinstrahlung in Form von Wärmeenergie auf und erwärmt sich um ca. 6 bis 8°C, bevor es über die Rücklaufverrohrung wieder in das Becken zurückgeführt oder an den Wärmetauscher abgegeben wird.

Kombination mit Wärmepumpe empfohlen

Um eine konstante Wassertemperatur zu gewährleisten, empfehlen wir unseren Kunden, die Solarabsorber-Anlage mit einer, in die Anlage integrierten Wärmepumpe zu kombinieren. Dadurch entsteht ein ausgereiftes Beheizungssystem, das auch an bewölkten oder regnerischen Tagen den Besuchern eine angenehme Wassertemperatur garantiert.

Die verhältnismäßig geringen Investitionskosten, wie auch die hohe Effizienz und Betriebssicherheit machen die AST Solaranlage sowohl technisch als auch wirtschaftlich und ökologisch zum konkurrenzlosen Spitzenreiter unter den Freibad-Heizsystemen.

Infos

AST Eis- und Solartechnik GmbH
Ing. Manfred Mair
Gewerbegebiet 2 | AT 6604 Höfen

Tel. 05672/607 180
E-Mail: info@ast.at