Europäischer Lichtkongress LICHT2023

27.-29. March 2023
Salzburg Congress

Salzburg

Kontakt

Lichttechnische Gesellschaft Österreichs
0664/12 55 904

Zur Webseite Zur Anmeldung E-Mail senden

Im Jahre 2023 treten neue EU- Richtlinien in Kraft. Die langdienende Leuchtstofflampe, wie auch die Kompaktleuchtstofflampen, gut für die Innenbeleuchtung, oft in Schulen und öffentlichen Gebäuden, aber auch in der Straßenbeleuchtung im Einsatz, läuft aus. Diese Regelungen erzeugen Druck auf die Betreiber bestehender Anlagen.

Sanieren ist das Gebot der Stunde. Die Frage ist nur wie? Leuchtmittel tauschen, Umrüsten mit eigenen Umbausets oder Komplettsanierung mit neuer Lichtlösung und Contracting?

Die LICHT2023 blickt hinter die Marketingversprechen und klärt auf und stellt die unterschiedlichen Lösungen vor.

Ebenso haben die steigenden Energiepreise und die Gas-Krise zu einer Debatte über eine Energiesperrstunde mit einer Reduktion der öffentlichen Beleuchtung geführt. Ist Abschalten wirklich die Lösung? Wie sieht es hier mit der Verantwortung und den Pflichten der öffentlichen
Hand aus? Licht vermittelt Sicherheit, welche Empfehlungen geben hier die Fachleute?

Der 2. Kongresstag, Dienstag, der 28.3.2023 ist den Gemeinden und Städten gewidmet, es werden anhand Praxisbeispielen großer und kleinerer Betreiber Lösungen aufgezeigt. Wie agieren Städte, wie Wien, Berlin und Leipzig und Kommunen, wie Steinbach am Attersee? Wie berücksichtigen sie die akuten Fragestellungen - Umrüstung, Energie & Lichtverschmutzung – in ihren Anlagen?

Die
LICHT2023 bietet Entscheidungsträgern wertvolle Informationen, um sich fit zu machen die Sanierung veralteter Beleuchtungslösungen angehen zu können.

Weitere Veranstaltungen...

Kommunalwirtschaftsforum

Bad Ischl, 24.-26.04.2024

Urban Future-Konferenz

Rotterdam, 05.-07.06.2024