In Spiss findet sich niemand, der Bürgermeister werden will. Foto: mapio.net

Zusammenlegung aus Bürgermeistermangel?

28. Januar 2016
In einigen Tiroler Kommunen wird über Gemeindezusammenlegungen nachgedacht. Der Grund: Es finden sich zu wenig Kandidaten, die sich um das Amt des Bürgermeisters bewerben wollen.

So wollen etwa in Spiss weder der bisherige Bürgermeister David Jäger noch sein Vize Harald Nardin bei der Wahl am 28. Februar antreten. Andere Kandidaten finden sich in der 125-Einwohner-Gemeinde ebenfalls nicht.



Ernst Schöpf, Präsident des Gemeindeverbandes: „So etwas habe ich noch nicht erlebt.“ Sollten sich in Spiss aber tatsächlich keine Kandidaten finden lassen, dann müsste die Gemeinde zunächst von der Bezirkshauptmannschaft verwaltet werden. In weiterer Folge würde für die höchstgelegene Gemeinde Österreichs wohl eine Fusion mit einer Nachbargemeinde auf der Hand liegen, so Schöpf auf ORF online.