Stimmzettel für die Wiener Gemeinderatswahl
1,36 Millionen Menschen waren aufgerufen, einen neuen Gemeinderat sowie die Bezirksvertretungen zu wählen.
© Valentin - stock.adobe.com

SPÖ gewinnt Wiener Gemeinderatswahl

Die Wahl zum Wiener Landtag und Gemeinderat hat vier Gewinner. SPÖ, ÖVP, Grüne und NEOS können sich über Zugewinne freuen. Nur für die Rechtsparteien FPÖ und Team HC Strache lief es nicht so gut.

Das Endergebnis der Wiener Gemeinderatswahl 2020 inklusive der Briefwahl steht fest:

  • Die SPÖ liegt bei 41,62 Prozent (plus 2,03 Prozentpunkte),
  • gefolgt von der ÖVP mit 20,43 Prozent (plus 11,19 Prozentpunkte).
  • An dritter Stelle landen die Grünen mit 14,80 Prozent (plus 2,96 Prozentpunkte).
  • Freuen können sich auf die NEOS, die auf 7,47 Prozent (plus 1,31 Prozentpunkte) kamen.
  • Großer Verlierer ist die FPÖ mit 7,11 Prozent (minus 23,67 Prozentpunkte).
  • Das Team HC Strache schafft es mit 3,27 Prozent nicht in den Landtag und Gemeinderat .

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hat nun drei realistische Möglichkeiten eine Koalition zu bilden: mit der ÖVP, mit den Grünen, die bereits bisher in der Stadtregierung vertreten waren, und mit den NEOS.

Rekord an Wahlkarten bei der Wien-Wahl

1,36 Millionen Menschen waren aufgerufen, einen neuen Gemeinderat sowie die Bezirksvertretungen zu wählen. Rund 40 Prozent der Wählerinnen und Wähler machten von der Briefwahl Gebrauch – ein neuer Rekord an Wahlkartenwählern.Daher wurde die Bestimmung, dass das Wahlkartenergebnis spätestens am Montag vorliegen muss, aus der Wahlordnung gestrichen.