LWK-Präsident Franz Stefan Hautzinger, die Landesrätinnen Astrid Eisenkopf und Verena Dunst, „Die Gärtner Burgenlands“-Obmann Albert Trinkl und Raiffeisen Burgenland-Generaldirektor Rudolf Könighofer
Foto: Landesmedienservice Burgenland

Schönster Dorfplatz gesucht

28. April 2017
Beim heuer zum 30. Mal veranstalteten Blumenschmuckwettbewerb werden erstmals der schönste Dorfplatz und der schönste Ortskern des Burgenlandes gesucht. Bisher gab es diese Kategorie zur auf Bezirksebene.



  • Kategorie I (Gemeinden und Ortsteile bis 1500 Einwohner)

  • Kategorie II (Gemeinde über 1500 Einwohner inkl. Städte)

  • Schönster Dorfplatz und Ortskern

  • Nachhaltiges Dorf und Nachhaltiger Platz



Bereits seit dem vorigen Jahr werden ökologische Aspekte Blumenschmuckwettbewerb stärker berücksichtigt. Mit den Preisen für das „Nachhaltigste Dorf“ und den „Nachhaltigsten Platz“ sollen besonders naturnahe Gemeinden ausgezeichnet werden. „Arbeitsprozesse bei der Grünflächengestaltung sind sehr häufig auf giftige Spritzmittel beziehungsweise Behandlungsmethoden ausgelegt. Wir wollen aufzeigen, dass es auch anders geht und dass naturnahe Begrünung nicht unsere Lebensqualität mindert“, sagt Landesrätin Astrid Eisenkopf.

Preise im Wert von 18.000 Euro



Als Motivation der Gemeinden, sich beim Landesblumenschmuckwettbewerb anzumelden, wird an die ersten 30 Teilnehmer ein Anmeldebonus vergeben. Insgesamt werden Preise im Wert von 18.000 Euro ausgeschüttet.



Die Anmeldung ist bei allen Verschönerungsvereinen, Gemeindeämtern, bei der Landwirtschaftskammer und in allen Raiffeisenbanken möglich.