Sicherheitsempfehlungen für Kommunalpolitiker

Fr, 26.01.2018 - 12:27

Immer wieder werden kommunale Mandats- und Amtsträger beleidigt, bedroht oder angegriffen. Auch ehrenamtlichen Helfern oder Verwaltungsmitarbeitern schlägt Hass entgegen. Um Kommunalpolitiker besser vor Gewalt zu schützen, hat das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz Sicherheitsempfehlungen herausgegeben, die die Amtsträger im Alltag anwenden können.

Mit einer 30 cm langen Klinge attackierte ein Mann den nordrhein-westfälischen Bürgermeister Andreas Hollstein in einer Dönerbude. Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker bekam beispielsweise im Oktober 2015 ein Jagdmesser in den Hals gerammt – und lag mehrere Tage im Koma.

Die Verhaltensempfehlungen des Landeskriminalamts Rheinland-Pfalz für Kommunalpolitiker reichen von der bewussten Wahrnehmung, über die Sicherung von Beweismitteln, bis hin zum Umgang mit persönlichen Daten (in Auszügen):

  • Machen Sie keine Spaziergänge an abgelegenen Orten.
  • Drohungen und Beleidigungen sollten Sie sofort anzeigen, sie könnten der Anfang einer Straftatenreihe sein.
  • Den Terminkalender sollten Sie so aufbewahren, dass Dritte keinen Zugang dazu haben.
  • Überprüfen Sie immer wieder das Bremssystem, die Lenkung und die Radmuttern Ihres Autos.

Weitere Sicherheitstipps

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.NEWS anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)