Studenten müssen oft pendeln. Ihren Wohnsitz können sie aber trotzdem in ihrer Heimatgemeinde behalten.
Foto: www.BilderBox.com

Prämien für Studenten, die im Ort bleiben

Fr, 01.09.2017 - 11:53

In Kärnten ist ein Wettbieten um Studentinnen und Studenten ausgebrochen. Die Heimatgemeinden bieten den jungen Leuten bis zu 600 Euro pro Jahr, wenn sie ihren Hauptwohnsitz beibehalten.

St. Andrä im Lavanttal hat rund 10.000 Einwohner. Wenn die Gemeinde unter diese Grenze fällt, verliert sie eine Hohe sechsstellige Summe aus dem Finanzausgleich, berichtete Vizebürgermeister Daniel Fellner auf ORF-Kärnten. Es zählt also jeder Einwohner, weshalb man sich dazu entschlossen hat, Maturantinnen und Maturanten, die zum Studieren wegziehen, mit einer 600-Euro-Prämie dazu zu bewegen, ihren Hauptwohnsitz beizubehalten.

St. Andrä ist aber nicht die einzige Gemeinde in Kärnten, die Studierende derart ködert. So lassen etwa die Gemeinden Steuerberg und Bad Kleinkircheim jährlich 200 Euro springen.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen