Wie man Ferienbetreuung organisiert

Fr, 14.04.2017 - 11:37

Der „Leitfaden für Gemeinden: NÖ Ferienbetreuung“ stellt übersichtlich alle aktuellen organisatorischen, rechtlichen und pädagogischen Fakten dar, die von Gemeinden bei der Planung von Ferienbetreuung zu beachten sind.

Mit der praxisnahen Übersicht über mögliche Kosten, Förderungen, Planungsschritte, Modellvorschläge, Kooperationspartner, Vorlagen und Best Practice-Beispiele gelungener Ferienbetreuung liegt erstmals ein fundiertes Nachschlagewerk vor.

Der Leitfaden fasst die jahrelange Erfahrung der NÖ Familienland GmbH in diesem Bereich zusammen. „Mit seiner Hilfe soll es jeder Gemeinde grundsätzlich möglich sein, Ferienangebote zu errichten und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf kommunaler Ebene beizutragen“, meint Landesrätin Barbara Schwarz.

Studie zeigt Elternwunsch nach Kinderbetreuung

Schwarz betont die Bedeutung der Organisation schulfreier Zeiten für heutige Familien und den Wert leicht erreichbarer Ferienbetreuung: „Besonders alleinerziehende und berufstätige Eltern sind auf entsprechende Rahmenbedingungen angewiesen, die es ihnen ermöglichen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Für Kinder stehen der Spaß und eine erlebnisreiche Zeit im Vordergrund. Nachdem eine vom Land Niederösterreich in Auftrag gegebene Studie beim Österreichischen Institut für Familienforschung den Wunsch der Eltern von Ferienbetreuungsangeboten im unmittelbaren Lebensumfeld der Familie aufzeigte, soll der aktuell verschickte Leitfaden an diesem Bedürfnis ansetzen und die Schaffung weiterer Angebote auf Gemeindeebene erleichtern."

Der Leitfaden zum Herunterladen

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen