Klaus Grabenhofer (Energie Burgenland), LAbg. Doris Prohaska, Bürgermeister Wolfgang Tauss, Landesrätin Verena Dunst und Landesrat Helmut Bieler übergaben in Großpetersdorf eine E-Tankstelle ihrer Bestimmung.
Foto: Landesmedienservice Burgenland

E-CarSharing – Teilen statt besitzen

Mo, 27.02.2017 - 14:34

Das Pilotprojekt „E-CarSharing“ wurde nun auch in der südburgenländischen Gemeinde Großpetersdorf eingeführt. Ziel des Projekts ist es, Menschen, die kein Auto haben, weil sie es sich nicht leisten können oder weil sie keines wollen, Mobilität zu ermöglichen, denn das E-CarSharing soll nicht nur der Umwelt, sondern vor allem auch den sozial schwächeren Bürgerinnen und Bürgern dienen.

In den Gemeinden Siegendorf, Purbach und Neusiedl am See läuft E-Carsharing bereits seit vergangenem Jahr. Eingeführt wurde es im Rahmen der Dorferneuerung gemeinsam mit der Energie Burgenland.

Mit der Initiative wurde der Trend der Großstädte auch ins Burgenland gebracht. Das Plus dabei: Die Fahrzeuge werden umweltfreundlich mit Ökostrom betrieben und es werden E-Autos ausgewählt, die als kompakt, sicher und absolut alltagstauglich gelten. Zudem sind die Fahrzeuge abgasfrei und flüsterleise.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen