Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz, Jugendlandesrätin Astrid Eisenkopf, Alois Ecker, Patrick Poten (Taxiinnung), Martin Horvath (Wirtschaftskammer) und Rudolf Könighofer (Raiffeisenlandesbank)
Foto: Landesmedienservice Burgenland

Zehn Jahre Jugendtaxi

Do, 19.01.2017 - 09:53

Im Jänner 2007 startete die Taxiinnung gemeinsam mit der Landesregierung das „Jugendtaxi Burgenland“. Mittlerweile beteiligen sich schon 108 burgenländische Gemeinden an der Initiative. Bereits 250.000 ermäßigte Taxigutscheine wurden von den Gemeinden an die Jugendlichen ausgegeben.

Das Jugendtaxi ist ein in Europa einzigartiges Projekt. Es soll nun österreichweit ausgeweitet werden.

Im Rahmen des Projekts werden ermäßigte Taxigutscheine von den Gemeinden an die Jugendlichen ausgegeben. Träger der Aktion sind die burgenländischen Gemeinden und die Taxiunternehmer. Unterstützt wird das Modell auch vom Landesjugendreferat und von der Landesregierung.

Abwicklung mit wenig Bürokratie

Die Ausgabe der mit fünf Euro dotierten Jugendschecks übernimmt die Gemeinde, die durch einen Gemeindestempel den Jugendscheck quasi aktiviert. Dieser dient dann als Zahlungsmittel für die Fahrt mit einem burgenländischen Taxiunternehmen. Der Jugendscheck ist nach der Ausgabe durch die Gemeinde im ganzen Burgenland gültig und kann für eine Fahrt bei allen 110 burgenländischen Taxiunternehmen als Zahlungsmittel verwendet werden. Abgerechnet wird zwischen Taxiunternehmern und Gemeinden.

 

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen