Das Freibad in Jennersdorf. Foto: burgenland.info

Hitze war gut für Gemeindebudgets

Fr, 21.08.2015 - 12:21

Die kommunalen Freibäder waren im heurigen Rekordsommer gut ausgelastet. Sie bleiben zwar Zuschussbetriebe, aber die zusätzlichen Einnahmen wirken sich positiv auf die Finanzen der Gemeinden aus.

Laut einem Bericht im „Kurier“ rechnet der Güssinger-Amtsleiter Gustav Glatter für das lokale Schwimmbad mit einem Minus von 45.000 bis 50.000 Euro. Im vergangenen Jahr waren es noch 67.000 Euro gewesen.

In Oberwart liegen, so der Kurier, die Einnahmen zehn Prozent über dem Vorjahr. Und auch in Eisenstadt freut man sich, dass bisher rund 6.500 Eintrittskarten mehr verkauft worden waren als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Bisher wurden 60.000 Euro eingenommen, dabei waren bis Anfang September nur 52.000 Euro veranschlagt gewesen.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen