Der oö. Landtagspräsident Viktor Sigl, der oö. Landeshauptmann Josef Pühringer, der nö. Landeshauptmann Erwin Pröll und der oö. LH-Stellvertreter Franz Hiesl. Foto: NÖ Landespressedienst/Pfeiffer

(© NÖ Landespressedienst/Pfeiffer)

Donaubrücke in Mauthausen wird neu gebaut

Do, 20.08.2015 - 10:49

Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll, der oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer und der oberösterreichische Straßenbaureferent Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl haben die Einigung über den Neubau der Donaubrücke Mauthausen bekanntgegeben. Die Kosten von rund 60 Millionen Euro werden von den beiden Ländern zu gleichen Teilen getragen.

Die bestehende Donaubrücke Mauthausen ist mehr als 50 Jahre alt und wird täglich von bis zu 22.000 Autos befahren. Nun stößt sie an ihre Kapazitätsgrenzen. Zudem ergab eine Brückenprüfung 2013 eine massive Verschlechterung der Bausubstanz.

Die wichtige Donauquerung verbindet mittels der B 123 Mauthausener Bundesstraße Oberösterreich und Niederösterreich. Die B 123 ist die zentrale Verkehrsader des östlichen Mühlviertels und transportiert täglich tausende Pendlerinnen und Pendler zu ihren Arbeitsplätzen nach Niederösterreich und in den südlichen Zentralraum von Linz. Umgekehrt pendeln tausende Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher zu ihren Arbeitsplätzen nach Mauthausen, Schwertberg und Perg. Zugleich stellt die Donauquerung eine vitale Verbindung für den pulsierenden Wirtschaftsraum im Machland und des westlichen Teils des Bezirkes Amstetten dar.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen