Landesrätin Verena Dunst und Bürgermeister Rudolf Ivancsits mit der stellvertretenden Kindergartenleiterin Ingrid Fleischhacker und Kindern des „Naturparkkindergartens“ Draßburg. Foto: Landesmedienservice Burgenland

Beliebtester Spielplatz gesucht

Fr, 03.07.2015 - 12:17

Noch bis 26. Juli sucht der Verein „Unser Dorf“ im Rahmen der Dorferneuerung den beliebtesten öffentlichen Spielplatz des Burgenlandes.

Bewertet werden naturnahe Gestaltung mit vielen unterschiedlichen Bewegungsflächen, natürlichen Hindernissen statt „herkömmlichen“ Spielgeräten und Kommunikationsplätzen für Generationen – Kriterien, die auch in die Förderung durch Mittel der Dorferneuerung einfließen.

„Ich halte nichts von Kinderspielplätzen, die keiner benutzt, mit unnötig teuren Spielgeräten ohne pädagogischen Wert. Es geht um naturnahe Planung, und die Kinder sollen zur Bewegung animiert werden“, betonte die für Dorferneuerung zuständige Landesrätin Verena Dunst, Obfrau des Vereins „Unser Dorf“, bei der Präsentation des Wettbewerbs.

Erster Naturparkkindergarten Österreichs als Vorbild

Der Ort der Präsentation des Wettbewerbs „Beliebtester Kinderspielplatz“ war beispielhaft gewählt: Der Kindergarten Draßburg, dessen Spielplatz nach den Kriterien des Dorferneuerungsbeirats gestaltet wurde und der vor einem Jahr als erster Kindergarten in Österreich das Prädikat „Naturparkkindergarten“ erhielt. 95 Kinder werden hier betreut, und die Pädagoginnen bestätigen, dass ihre Schützlinge den Spielplatz begeistert nützen. Weiterer Vorteil der naturnahen Gestaltung: Niedrigere Kosten, weil Baumstämme, Mulden, Hügel und Labyrinthe teure Spielgeräte ersetzen, und nachweislich und nachweislich die Lust an der Bewegung fördern.

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen