„nordburgenland plus“-Obmann Christian Illedits und Stellvertreter
Rudolf Strommer präsentierten eine Fibel, in der die umgesetzten
Projekte präsentiert werden. Foto: nordburgenland plus

404 EU-Projekte umgesetzt

Mi, 22.04.2015 - 10:40

Die Aktionsgruppe „nordburgenland plus“ zog eine positive Bilanz über die vergangene siebenjährige Förderperiode.

In 70 Gemeinden konnten mehr als 400 EU-geförderte Projekte umgesetzt werden. Darunter beispielsweise das Jugendzentrum in Siegendorf, das Haus am Kellerplatz in Purbach, der Eisenstädter E-Cube oder der naturnahe Spielplatz in Neufeld.
Die genaue Auflistung der Projekte liegt in Form einer Fibel auf den Gemeindeämtern auf.
Die Aktionsgruppe „nordburgenland plus“ ist der Verein zur Umsetzung des LEADER-Förderprogramms im Nordburgenland. Sie wurde 2007 ins Leben gerufen, mit dem Ziel, ihre Mitglieder bei der „aktiven Gestaltung ihrer Region“ zu unterstützen, wie es heißt. Insgesamt 70 Gemeinden gehören der Aktionsgruppe an.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen