Land lehnt Ausbau von Einkaufszentren ab

Do, 16.04.2015 - 16:22

Die Salzburger Landesregierung hat am 14. April sämtliche Ansuchen zur Erweiterung oder Übersiedlung großer Fachmärkte oder Einkaufszentren abgelehnt.

Man wolle die Regionen stärken und nicht weiter Kaufkraft von dort abziehen, begründeten Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) und Raumordnungs-Referentin LHstv. Astrid Rössler (Grüne) die Entscheidung.

Betroffen sind unter anderem der Europark in Salzburg, das Designer Outlet-Center Wals und Lutz in St. Johann.

„Alleine die Anträge für Europark und das Designer Outlet-Center hätten mit über 25.000 Quadratmetern der gesamten Verkaufsfläche der Gemeinden Neumarkt, Seekirchen und Oberndorf - drei regionale Zentren - zusammen oder rund der halben Verkaufsfläche der gesamten Salzburger Altstadt entsprochen“, erläuterte Haslauer die Dimensionen.

In Summe hatte die Regierung über 20 Anträge zu entscheiden. Sechs wurden abgelehnt, weitere sechs wurden wie beantragt bewilligt, hier handelt es sich bis auf eine Lagerhaus-Erweiterung um regionale Verbrauchermärkte mit einigen hundert Quadratmetern Flächenausbau. Drei weitere Vorhaben wurden mit reduzierter Erweiterung genehmigt. Vier Vorhaben sind ebenfalls bewilligungsfähig, erfüllen aber noch nicht alle formalen Voraussetzungen, und ein Projekt ist noch nicht ausreichend konkretisiert.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen