Foto: Shutterstock

Beteiligt statt beleidigt

Fr, 27.03.2015 - 13:25

Die Gemeinde Völs geht bei der geplanten Sanierung der Neuen Mittelschule, Musikschule und öffentlichen Bücherei neue Wege: Seit Herbst 2013 wurden Schüler, Lehrer, Eltern und andere Interessenvertreter im Zuge eines breiten Beteiligungsverfahrens zu ihren Wünschen und Ideen befragt. Die Salzburger Architektin und Mediatorin Ursula Spannberger begleitete diesen Prozess. Nun hat sie einen „Qualitätenkatalog“ mit konkreten Vorschlägen präsentiert. Selbstständiges und gemeinsames Lernen werde immer wichtiger, die Schule reiche zudem immer mehr in den Nachmittag hinein. Hierfür müssen passende Räumlichkeiten entwickelt werden. In der NMS Völs soll es daher künftig Begegnungszonen und offene Lernräume für selbstständiges Arbeiten geben. Ein neuer, großzügiger wirkender Eingangsbereich soll realisiert werden ebenso wie Rückzugsräume für Jung und Alt.

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen