Rund 30 Vertreterinnen und Vertreter der Sozialpartner, der im Landtag vertretenen Parteien, der Gewerkschaften, des Tiroler Gemeindeverbandes, der Stadt Innsbruck und der privat-organisierten Kinderbetreuung in Tirol nahmen an der Informationsveranstaltung im Landhaus teil.
Foto: Land Tirol

Neues Kinderbetreuungsgesetz in der Pipeline

1. März 2016
Die Novelle des Tiroler Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsgesetzes sieht neben der Neugestaltung der Bedarfserhebung unter anderem auch die Doppelbesetzung in Kindergärten sowie eine Verwaltungsvereinfachung hinsichtlich der Finanzierung von öffentlichen und privaten Betreuungseinrichtungen vor. Des Weiteren soll eine Fort-, Aus- und Weiterbildungsoffensive für das Betreuungspersonal gestartet werden.





Über den aktuellen Stand informierte Bildungslandesrätin informierte Beate Palfrader Vertreterinnen und Vertreter der Sozialpartner, der im Landtag vertretenen Parteien, der Gewerkschaften, des Tiroler Gemeindeverbandes, der Stadt Innsbruck und der privaten Kinderbetreuungseinrichtungen.