Land & Leute / Tirol

Die Tiroler verstehen sich mit ihren 279 Gemeinden als ganz eigenes Volk und ganz eigenes Land im Westen von Österreich. Mit diesem Eigenverständnis wird auch oft Gemeinde- oder Landespolitik gemacht. Die hohe Lebensqualität und die guten Wirtschaftszahlen geben den verschiedenen Gemeindepolitikern aber immer wieder Recht. Neben den Traditionen wird in den Tiroler Gemeinden vor allem das Thema Sport großgeschrieben. Gerade in diesem Bereich lassen sich in Tirol immer wieder schöne Musterbeispiele an Gemeindeprojekten finden. Darüber hinaus ist die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck derzeit eine besondere Ausnahme, denn dort regiert ein grüner Bürgermeister.


März 2017

Vinzenz Knapp aus dem Tiroler Ort Höfen im Außerfern über seinen Zugang zum Bürgermeisteramt.

Die Gemeinden Aldrans und Sistrans im Bezirk Innsbruck-Land teilen sich ein Asylwerberheim.

Bis 2023 werden über 240.000 Einwohnern im ländlichen Raum erreicht.

Gemeindeverbands-Präsident Ernst Schöpf: Klare Absage an etwaige Übertragung an Behörden.

Grenzübergreifende Kooperation im Verkehrsbereich, um Fahrten mit dem Auto zu verringern.

Eine Broschüre soll die Vorteile einer Geschwindigkeitsbegrenzung erläutern.


Februar 2017

In der Tiroler Gemeinde Mils trat Gemeindechef Markus Moser den NEOS bei.

Der Gemeindekooperationspreis (GEKO) ging an das Projekt „Zukunftsraum Lienzer Talboden“.

„tirol.kommunal” , die neue Plattform des Tiroler Gemeindeverbandes, wurde in Innsbruck vorgestellt.

Bringt Verwaltungsvereinfachung und Transparenz in der örtlichen Raumordnung

Gemeindeverband-Präsident Ernst Schöpf: „Immer neue Aufgaben verringern finanziellen Spielraum.“

Ausbildung für Mitglieder der Gemeinde-Einsatzleitungen

Bei Telfs West wird ein temporär durchströmter Seitenarm angelegt.


Januar 2017

Bei einem Planungstreff wurde das Projekt den Gemeindevertretern präsentiert.

Bis 2018 stellt das Land jährlich zehn Millionen Euro für den Breitbandausbau zur Verfügung.