Land & Leute / Steiermark

Seit 1. Jänner 2015 hat die Steiermark nur noch 287 Gemeinden, im Jahr 2010 waren es noch 542. Die Gemeindezusammenlegungen waren eines der Prestigeprojekte der steirischen "Reformkoalition" aus SPÖ und ÖVP. Die durchschnittliche Einwohnerzahl je Gemeinde (ohne die Landeshauptstadt Graz) hat sich durch die Reform von rund 1.700 auf 3.300 erhöht. Der österreichweite Durchschnitt liegt bei 2.840 Einwohner pro Gemeinde.

 

Nach solch einer großen Umwälzung in der Region ist die Gemeindearbeit natürlich besonders spannend zu betrachten. Zudem ist Graz die zweitgrößte Stadt von ganz Österreich und allein deshalb nimmt die Steiermark einen besonderen Stellenwert ein, dem wir mit dieser Rubrik Genüge zu tun versuchen.


Juni 2019

Im steirischen Michaelerberg-Pruggern will man angesichts wiederkehrender Hochwässer ein Zeichen setzen.

April 2019

Oster- und Sonnwendfeuer dürfen nicht zur Müllverbrennung genutzt werden.

Januar 2019

In der Steiermark will man die Lebensqualität älterer Menschen verbessern.

Dezember 2018

Es zeigt sich, dass es einen Zusammenhang zwischen der Zahl der durchschnittlichen Übernachtung und den Grundstückspreisen gibt.
Mit der Hilfe engagierter Bürger und regelmäßigem Coaching gelang es, Leerstände wieder mit neuer Nutzung zu füllen.

November 2018

Diese steirischen Orte wurden ausgezeichnet, weil sie sich besonders mit der regionalen Entwicklung und Geschichte auseinandersetzen.

Oktober 2018

Das Juliäum wurde beim Steirischen Gemeindetag gefeiert. Auch eine Festschrift ist erschienen.
In der Steiermark können für die Neugestaltung und den Bau von Spielplätzen pro Gemeinde 50 Prozent an Förderung beantragt werden.

September 2018

„Frauen.Leben.Regionen 2018“ soll Projekte fördern, die Frauen in den steirischen Regionen unterstützen.

Juli 2018

Neue (Bürger-) Services im Bereich Abfallentsorgung sowie umfassende digitale Anwendungen für die Gemeinden Feldkirchen bei Graz und Riegersburg.

Mit einer in der Steiermark entwickelten Methode können bis zu drei Kilometer Rohre pro Tag verlegt werden.


Juni 2018

Silvia Karelly, Bürgermeisterin von Fischbach hatte schon einige schwere Schicksalsschläge zu überwinden.

In der Steiermark hat man Handlungsleitfäden für die Zukunft entwickelt.

Die südoststeirische Stadt möchte zum Bezirk Leibnitz. Das wäre aber nur bei einer Gemeindefusion möglich, heißt es seitens des Landes.

Die neue Stadt Voitsberg-Bärnbach wird die fünftgrößte der Steiermark sein.