Land & Leute / Steiermark

Seit 1. Jänner 2015 hat die Steiermark nur noch 287 Gemeinden, im Jahr 2010 waren es noch 542. Die Gemeindezusammenlegungen waren eines der Prestigeprojekte der steirischen "Reformkoalition" aus SPÖ und ÖVP. Die durchschnittliche Einwohnerzahl je Gemeinde (ohne die Landeshauptstadt Graz) hat sich durch die Reform von rund 1.700 auf 3.300 erhöht. Der österreichweite Durchschnitt liegt bei 2.840 Einwohner pro Gemeinde.

 

Nach solch einer großen Umwälzung in der Region ist die Gemeindearbeit natürlich besonders spannend zu betrachten. Zudem ist Graz die zweitgrößte Stadt von ganz Österreich und allein deshalb nimmt die Steiermark einen besonderen Stellenwert ein, dem wir mit dieser Rubrik Genüge zu tun versuchen.


Oktober 2019

In der Steiermark wurden Projekte, Persönlichkeiten und Institutionen gesucht, die das Miteinander in den Gemeinden stärken.
Die Steiermark ist das erste Bundesland mit einem Blackout-Maßnahmenkatalog.

September 2019

Ein Bericht des steirischen Landesrechnungshofes zeigt, dass sich die Zusammenlegung positiv ausgewirkt hat.
Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sollen in zwei Pilotgemeinden in der Steiermark über moderne Technik erreicht werden.
Die Sieger des Landesblumenschmuckbewerbs wurden mit "Floras" ausgezeichnet.

Juli 2019

Statt Amtsleiterin wurde Maria Skazel in St. Peter im Sulmtal Bürgermeisterin.
Die Steirischen Breitband- und Digitalinfrastrukturgesellschaft nahm in St. Nikolai im Sausal ihre Arbeit auf.

Juni 2019

Die steirische Stadtgemeinde sicherte sich den Gesamtsieg beim IMPULS Gemeindeinnovationspreis.
Erwin Dirnberger, Präsident des Gemeindebundes Steiermark, erläutert, was die Gemeindestrukturreform gebracht hat.
In der Steiermark wurde für den Fall eines großflächigen Stromausfalls ein Maßnahmenplan erarbeitet.
Im steirischen Michaelerberg-Pruggern will man angesichts wiederkehrender Hochwässer ein Zeichen setzen.

April 2019

Oster- und Sonnwendfeuer dürfen nicht zur Müllverbrennung genutzt werden.

Januar 2019

In der Steiermark will man die Lebensqualität älterer Menschen verbessern.

Dezember 2018

Es zeigt sich, dass es einen Zusammenhang zwischen der Zahl der durchschnittlichen Übernachtung und den Grundstückspreisen gibt.
Mit der Hilfe engagierter Bürger und regelmäßigem Coaching gelang es, Leerstände wieder mit neuer Nutzung zu füllen.