Land & Leute / Oberösterreich

Die 438 Gemeinden in Oberösterreich werden zwar nicht so direkt mit Kultur assoziiert, wie vielleicht Salzburg oder beschreiben ein Synonym für Bergtourismus, wie Ortschaften in Tirol. Trotzdem hat Oberösterreich Kultur und Natur in bunter Vielfalt zu bieten. Erst vor Ort im Mühlviertel, in Linz, in Wels, in Steyr, entlang der Donau oder in den anderen Gemeinden im Innkreis wird klar, wie kreativ die Bürgermeister und Mitarbeiter die besten Seiten ihrer Gemeinden hervorkehren. Dank dieses Einsatzes finden sich in Oberösterreich immer wieder Beispiele, die auch in anderen Gemeinden wertvoll sein können. Es lohnt sich folglich nicht nur für oberösterreichische Gemeinden einen Blick in diese Rubrik zu werfen.


April 2017

Instrumente, um junge Bürger in die Weiterentwicklung ihrer Gemeinde einzubinden.

Die Stadt Eferding präsentierte einen neuen Außenauftritt.

Das Projekt „Willkommen Standort OÖ“ soll der Landflucht entgegenwirken.

Oberösterreichs Gemeindefinanzierung wird ab 2018 auf völlig neue Beine gestellt.

Business-Wettbewerb für Unternehmer, die einen neuen Standort in der Innenstadt begründen wollen.


März 2017

Für Kleinschulen soll Clusterbildung angeordnet werden können.

Linz, Wels und Steyr wollen eine Reform der Finanzströme im Land.

Das Projekt „Bürgermeisterkonferenz“ startete in Linz.

Die Gemeinde will, dass Wohnraum auch für Einheimische leistbar bleibt.

Tourismusorte meinen, dass der bürokratische Aufwand zu hoch ist.

Wenn im oberösterreichischen Ohlsdorf eine Apotheke errichtet wird, ist die Ordination nicht mehr rentabel.

Die Bahn wird modernisiert und bis zum Linzer Hauptbahnhof verlängert.


Februar 2017

Diese Frage stellten sich die fünf Comedians bei der ORF-Sendung „Was gibt es Neues?“.

Für den Großraum Linz wird ein gemeinschaftliches Mobilitätsleitbild entwickelt.