Land & Leute / Oberösterreich

Die 438 Gemeinden in Oberösterreich werden zwar nicht so direkt mit Kultur assoziiert, wie vielleicht Salzburg oder beschreiben ein Synonym für Bergtourismus, wie Ortschaften in Tirol. Trotzdem hat Oberösterreich Kultur und Natur in bunter Vielfalt zu bieten. Erst vor Ort im Mühlviertel, in Linz, in Wels, in Steyr, entlang der Donau oder in den anderen Gemeinden im Innkreis wird klar, wie kreativ die Bürgermeister und Mitarbeiter die besten Seiten ihrer Gemeinden hervorkehren. Dank dieses Einsatzes finden sich in Oberösterreich immer wieder Beispiele, die auch in anderen Gemeinden wertvoll sein können. Es lohnt sich folglich nicht nur für oberösterreichische Gemeinden einen Blick in diese Rubrik zu werfen.


Juli 2017

Die neue Gemeindefinanzierung bringt den Kommunen mehr Freiräume.

Der Kompetenzbereich „Bäder“ wurde in das Gemeinderessort übertragen.


Juni 2017

In Bad-Kreuzen trafen einander die Obleute zum jährlichen Gedankenaustausch.

Der Gemeinderat von Schönegg gab grünes Licht für die Zusammenlegung mit Vorderweißenbach.

Mehr als 60 Prozent weisen bauliche Mängel auf.

Eine neue Regelung soll den Baulandverbrauch begrenzen.


Mai 2017

Landehauptmann Stelzer traf sich mit den Bürgermeistern von Linz, Wels und Steyr.

Veranstaltungen in den Regionen sollen die Frauenstrategie verankern.

Die Europatagung des OÖ Gemeindebundes beschäftigte sich mit der Flüchtlingspolitik.

Freiwillige Gemeindefusionen im Mühlviertel wurden festgelegt.

Die Gemeinde Lohnsburg gewann den oö. Gesundheitsförderungspreis.


April 2017

Stadt testet intelligente Straßenbeleuchtung und Umweltsensoren

Qualitätszertifikat für drei Jahre Gesundheitsförderung auf hohem Niveau

Bundesländerübergreifende Kooperation soll Arbeitsplätze sichern und Betriebe weiter entwickeln.

Monika Pachinger ist Bürgermeisterin im „Reiterdorf“ Ampflwang.