Land & Leute / Oberösterreich

Die 438 Gemeinden in Oberösterreich werden zwar nicht so direkt mit Kultur assoziiert, wie vielleicht Salzburg oder beschreiben ein Synonym für Bergtourismus, wie Ortschaften in Tirol. Trotzdem hat Oberösterreich Kultur und Natur in bunter Vielfalt zu bieten. Erst vor Ort im Mühlviertel, in Linz, in Wels, in Steyr, entlang der Donau oder in den anderen Gemeinden im Innkreis wird klar, wie kreativ die Bürgermeister und Mitarbeiter die besten Seiten ihrer Gemeinden hervorkehren. Dank dieses Einsatzes finden sich in Oberösterreich immer wieder Beispiele, die auch in anderen Gemeinden wertvoll sein können. Es lohnt sich folglich nicht nur für oberösterreichische Gemeinden einen Blick in diese Rubrik zu werfen.


November 2019

Die oberösterreichische Landesrätin Birgit Gerstorfer hatte ein Modell vorgeschlagen, wie Ausgaben ersetzt werden können.
Oberösterreichische Gemeinden bekommen mehr Spielraum, um einen modernen Dienstleistungsbetrieb mit gut ausgebildetem Personal zu führen.
In Oberösterreich will man mit einer neuen Raumordnung dem Flächenfraß den Kampf ansagen.

Oktober 2019

In Oberösterreich werden Schutzprojekte erfolgreich gefördert.

September 2019

In Oberösterreich will man bei Neubauten und Renovierungen alternative Baumaterialien verwenden.
Staat eines Neubaus am Ortsrand baut man in Raab einen Supermarkt im Zentrum aus.
Mittels Contracting wird die Errichtung moderner Straßenbeleuchtung finanziert.
In Oberösterreich wurden die Situation und die Bedürfnisse von Frauen im ländlichen Raum erhoben.

August 2019

Ein Programm soll einen Kompromiss zwischen Natur und Wasserkraftnutzung finden.

Juli 2019

Wie das oberösterreichische Munderfing zur Vorzeigegemeinde für Windenergie wurde.
Oberösterreichische Gemeinden verzichten bei der Grünraumpflege auf chemische Dünger und Pestizide.

Juni 2019

In der Leader-Region Mühlviertler nutzt man ein neues Prozessformat um vor allem Senioren und Touristen zu mehr Mobilität zu verhelfen.
Mit einem Standort-Business-Wettbewerb soll die Innenstadt belebt werden.
Eine Analyse des Mülls in 56 oberösterreichischen Gemeinden zeigt, wo eine Reduktion möglich ist.
Weil Provider in der oberösterreichischen Gemeinde zu wenig Potenzial sahen, nahm man dort den Breitbandausbau selbst in die Hand.