Land & Leute / Niederösterreich


Das größte Bundesland Österreichs bietet mit seinen 573 Gemeinden zahlreiche Mikrokosmen – vom Speckgürtel rund um Wien, bis zum Waldviertel oder ins Marchfeld hinein. Die Herausforderungen in den jeweiligen Gemeinden können sich durch diese Vielfalt stark unterscheiden. Genau das macht die Berichterstattung über die Gemeindearbeit in Niederösterreich so interessant. Von schwierigen Situationen im Verkehr bis zum Spannungsfeld zwischen Natur und Kultur - Viele unterschiedliche Problemstellungen werden in Niederösterreich auf unterschiedlichste Arten gelöst. Aus diesem Grund kann diese Rubrik auch für Gemeinden in anderen Regionen in Österreich viel Inspiration bieten.


Oktober 2019

Ein Leitfaden gibt in Niederösterreich Tipps, wie man Veranstaltungen jugendgerecht durchführt.
In Ternitz hat man eine Lösung gefunden, mit der man auch ohne eigenes Auto ans Ziel kommt.

September 2019

Baden, Euratsfeld, Bad Schönau und Sallingstadt sind im Jahr 2019 die schönsten Blumengemeinden des Landes.
In Korneuburg wurden sogenannte „Trixi-Spiegel“ montiert.

August 2019

143 niederösterreichische Gemeinden nahmen am Wettbewerb teil. Eine Jury sichtet derzeit die Einreichungen.
20 Gemeindechefs informierten sich über aktuelle LEADER-Projekte in der Region Weinviertel-Manhartsberg.

Juli 2019

Das Höchstgericht traf im Fall eines Gebäudes in Niederösterreich eine Grundsatzentscheidung
Bei einem Wettbewerb wurde ermittelt, welche niederösterreichischen Gemeinden die besten Ferienprogramme bieten.

Juni 2019

Wie Ferienjobs und Pflichtpraktika steuerlich richtig eingestuft werden.
Warum Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl den Vorstoß aus Niederösterreich begrüßt.

Mai 2019

Aktuelles aus der Judikatur der Höchstgerichte und des Landesverwaltungsgerichts Niederösterreich.
Das NÖ Wasserforum gab einen Ausblick auf die Zukunft der Wasserinfrastruktur in Niederösterreich.
Christian Frank ist in Herrnbaumgarten Bürgermeister einer Gemeinde, die die Welt mit Humor betrachtet.
Ein Lastwagen des Bauhofs wurde mit Sensoren und einer Kamera ausgestattet, die den toten Winkel abdecken sollen.
Für die beste kommunale Kommunikation wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben. Bis 31. Mai kann eingereicht werden.