Gut betreut beim Lernen und Spielen

19. April 2016
Aktuell besuchen insgesamt 58.950 Kinder eine Kinderbetreuungseinrichtung in Oberösterreich (4.437 Kinder in Krabbelstuben, 42.271 in Kindergärten, 12.242 Kinder in Horten). Das Bildungsressort des Landes investiert im Bereich der Kinderbetreuung heuer 216,7 Millionen Euro. Aktuell befinden sich im laufenden Bau- und Finanzierungsprogramm des Landes 171 Kindergarten, 31 Hort- und 86 Krabbelstubenprojekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 115 Millionen Euro.

  • Die Betreuungsquoten konnten leicht gesteigert werden. Für beinahe alle 3- bis 6-Jährigen in Oberösterreich ist der Besuch des Kindergartens bereits zur

  • Selbstverständlichkeit geworden. Im Alter von 0 bis 2 Jahren liegt die Betreuungsquote

  • bei 14,7 % (2014: 13,6 %).

  • 91 % der Krabbelstuben und 93 % der Kindergärten haben ganztags geöffnet. 69 % der Kinder gehen ganztägig in die Krabbelstube, 47 % in Kindergärten.

  • 74 % (Krabbelstuben) bzw. 53,6 % der Mütter (Kindergärten) sind teilzeitbeschäftigt.

  • 11 % (Krabbelstuben) bzw. 9,7 % (Kindergärten) der Mütter arbeiten Vollzeit.

  • Eine leichte Verbesserung gibt es bei den Schließtagen. Durchschnittlich haben die

  • Kinderbetreuungseinrichtungen an rund 28 Tagen geschlossen und 47 Wochen im Jahr

  • geöffnet.

  • Der Anteil an Kindern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, liegt in den

  • Krabbelstuben bei 17,6 % und in den Kindergärten bei 22,5 %.



Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer setzt heuer drei besondere Schwerpunkte:


  • Ausbau von betrieblichen Kinderbetreuungsangeboten

  • Ausbau des Betreuungsangebots für Kinder unter drei Jahre

  • Forcierung von überregionalen Kooperationen