WERBUNG

Gestalten & Arbeiten / Infrastruktur


Die Schaffung und der Erhalt der vorhandenen Infrastruktur gehören wohl zu den Aufgabenbereichen, die sehr intuitiv mit den Gemeinden verbunden werden. Von einer Gemeinde wird einfach erwartet, dass sie die örtlichen Straßen instand hält, sich um das Abwassernetz oder sich um die Stromversorgung in den angrenzenden Regionen kümmert. Größere Aufgaben, wie die Bereitstellung von Bildungseinrichtungen oder medizinischer Versorgung werden oft in einem Gemeindebund organisiert. Durch den technologischen Fortschritt können jedoch auch die Aufgaben im Bereich Infrastruktur immer komplexer werden. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist der Glasfaserausbau. Bei diesen neuen Herausforderungen können Erfahrungsberichte aus anderen Gemeinden durchaus hilfreich sein.


September 2019

Bei den Kommunalen Sommergesprächen wurde darüber diskutiert, wie die Digitalisierung zur Wiederbelebung von Dörfern beitragen kann.
Bei den Kommunalen Sommergesprächen diskutierten Politiker und Manager darüber, wo das Geld für die Digitalisierung herkommen soll.
Der Zukunftsforscher Matthias Horx erläuterte bei den Kommunalen Sommergesprächen was wichtig ist, damit Regionen eine Zukunft haben.
Bei den Kommunalen Sommergespräche wurde erläutert, was es braucht, damit Infrastrukturprojekte erfolgreich sind.
Bei den Kommunalen Sommergesprächen gab Carlo Ratti vom MIT einen Einblick, wie Digitalisierung und Vernetzung unser Leben verändern.
Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl und Kommunalkredit-Chef Bernd Fislage sprachen über neue Chancen für die Regionen.
Zum Auftakt der Kommunalen Sommergespräche in Bad Aussee wurde darüber diskutiert, wie öffentliche Investitionen aussehen müssen.
Am 19. September startet um 13 Uhr der dritte Call für das EU-Projekt WIFI4EU. Dann heißt es für Gemeinden schnell zu sein.

August 2019

Ultraschnelle Glasfaserinternetverbindungen sind die Autobahnen von morgen: Wie wollen Sie den flächendeckenden Ausbau sicherstellen und angehen?
Die Die burgenländische Gemeinde hat als erste das Projekt „WiFi4EU“ zur Gänze abgeschlossen.

Juli 2019

Die Steirischen Breitband- und Digitalinfrastrukturgesellschaft nahm in St. Nikolai im Sausal ihre Arbeit auf.

Juni 2019

Die Breitbandserviceagentur unterstützt Tiroler Gemeinden bei Verhandlungen mit Netzbetreibern oder bei Finanzierungsfragen.
Keine einzige Studie konnte bisher eine Gefährdung durch "Handystrahlung" nachweisen.

Mai 2019

Wie österreichische Kommunen von der EU-Initiative „WiFi4EU“ profitieren.
Die Tiroler Breitbandoffensive soll vor allem dort greifen, wo private Betreiber keine Glasfaserstruktur ausbauen.