Gestalten & Arbeiten / Finanzen


Das Finanzthema spielt auch in den Sitzungssälen der Gemeinden eine große Rolle. Letztlich muss jede Idee, egal wie gut sie ist, gegenfinanziert werden und die notwendigen Kosten könnten anderenorts fehlen. Wie die Gemeinden mit ihren Finanzen bzw. Geldmitteln umgehen, welche Ausgaben sich vermeiden lassen oder welche Organisation der Gemeindefinanzen zu Einsparungen führen kann, stellen wir in dieser Rubrik vor.

 

Der Umgang mit Finanzdaten hat sich auch in den Gemeinden im letzten Jahr stark verändert. Die Unterstützung durch elektronische Programme ermöglicht eine viel zielgerichtetere Auswertung der Daten und wenn durch kluge Beschaffung oder andere Maßnahmen unter dem Strich mehr bleibt, dann steigert dies die Lebensqualität in der Gemeinde.


August 2019

Bei Beachtung einiger Neuerungen und Spezifika sollte die Budgeterstellung gut bewältigbar sein.
Warum sich Vorarlbergs Landeshauptmann genötigt sah, die Kommunen zu verteidigen.

Juli 2019

Der Tiroler Gemeindefinanzbericht zeigt, dass die Schulden der Gemeinden gestiegen sind. Dafür gibt es weniger stark verschuldete Gemeinden.

Juni 2019

Wichtigste Einnahmequelle sind Ertragsanteile, in Fuschl am See ist das aber anders.
Mit einem Gemeindepaket soll die Finanzkraft der Kommunen gestärkt werden.
Im Juni lagen nur die Tiroler und Salzburger Gemeinden im Plus.

April 2019

Der Gemeindebund begrüßt die Entlastung der Bürger, mahnt aber, dass die Finanzierung der kommunalen Aufgaben sichergestellt sein muss.
Neue Salzburger Gemeindemandatare erhalten Unterstützung zur ordnungsgemäßen Verwendung von Geldern für Repräsentationszwecke.
Der Gemeindefinanzbericht des Städtebundes sieht Gefahren durch fehlende Gegenfinanzierung der Steuerreform und der Pflegereform.

Februar 2019

Rücklagen sind Eigenmittel, Rückstellungen sind Fremdmittel
St. Pölten und Klosterneuburg präsentieren Förderungen und Transfers öffentlich und leicht verständlich auf einer Internetplattform.
Ihren Finanzbedarf online ausschreiben – kostenfrei, mit wenigen Klicks
Die dritte Etappe der Steuerreform wird zu Mindereinnahmen bei den Gemeinde-Ertragsanteilen von mehr als 400 Millionen Euro pro Jahr führen.

Dezember 2018

Online-Plattformen bringen Banken und Gemeinden, die eine Finanzierung suchen, zusammen.
Finanzminister Löger gibt nicht aufgebrauchte Mittel aus dem Kommunalen Investitionsprogramm weiter.