Feuerwehrmitglieder
Feuerwehrleute beim Hochwassereinsatz.
© www.BilderBox.com

Feuerwehrmitglieder werden freigestellt

2. Juli 2018
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren, die Hauptberuf in einer Gemeinde tätig sind, mussten sich bisher für Einsätze und Schulungen oft Urlaub nehmen. Das Land Kärnten, der Kärntner Gemeindebund und die Gewerkschaft haben sich nun auf eine neue Regelung geeinigt.

Im Kärntner Gemeindedienstrecht soll in Zukunft verankert werden, dass sämtliche ehrenamtlich tätige Personen der im Kärntner Rettungsdienst-Förderungsgesetz angeführten Organisationen (unter anderen Freiwillige Feuerwehren, Rotes Kreuz, Samariterbund, Johanniter Unfallhilfe, Wasserrettung, Bergrettung) für ihre Einsätze während der Dienstzeit, sowie für fünf Tage im Jahr für spezifische Ausbildungen Sonderurlaub erhalten.

Im Landesdienst tätige Feuerwehrmänner und -frauen konnten bereits bisher per Erlass, ohne Urlaub nehmen zu müssen, Einsätze versehen bzw. Fortbildungen besuchen. Dies wird nun auch für die Bediensteten der Kärntner Gemeinden gesetzlich verankert.