Elektromobilität

Gemeinden nehmen bei der Verbreitung der Elektromobilität eine Vorreiterrolle ein, Die Umsetzungsmöglichkeiten sind Vielschichtig, begonnen von der Bewusstseinsbildung über die Errichtung einer e-Tankstelle, dem Ankauf eines e-Fahrzeuges für den gemeindeeigenen Fuhrpark bis hin zur Umsetzung eines e-Carsharingprojektes.


April 2019

Gemeinden können sich um eine Unterstützung für die Anschaffung von Pkw mit Elektro-, Brennstoffzellen- oder Plug-In-Hybrid-Antrieben bewerben.
E-Mobilität ist auch bei Nutzfahrzeugen voll im Trend
Vor allem für Innenräume sind die emissionsfreien Nutzfahrzeuge ideal.

Dezember 2018

Die Regeln für elektrische Tretroller sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Das Tragen eines Kopfschutzes empfiehlt sich aber immer.

November 2018

Die oberösterreichischen Sieger des Gemeindewettbewerbs zur Europäischen Mobilitätswoche.

Oktober 2018

In e5-Gemeinden ist der Anteil der Elektrofahrzeuge und der Fahrzeuge mit Gasantrieb um ein Drittel höher als im Durchschnitt.
Bis zu 35.000 Euro können sich Salzburger Gemeinden abholen, die zukunftsorientierte Mobilitätsmaßnahmen setzen.
Die WAVE Trophy ist die größte derartige Veranstaltung für Elektrofahrzeuge.
Der Einsatz elektrisch angetriebener Fahrzeuge und Geräte im Wirtschaftshof gewinnt immer mehr an Bedeutung.

September 2018

Das Bahnhofsareal in der Osttiroler Stadtgemeinde wird zu einem umfassenden Mobilitätszentrum umgestaltet.

August 2018

Der TÜV AUSTRIA unterstützt von der Konzeption bis hin zur Errichtung von E-Ladestationen und steht bei der Fuhrparkumstellung beratend zur Seite.
Der geplante Verwendungszweck spielt eine wichtige Rolle bei der Anschaffung eines Elektrofahrrades. Welche Kriterien sind darüber hinaus zu beachten?
Anregungen sollen in das Vorarlberger Mobilitätskonzept einfließen.

Mai 2018

In Südkärnten wurde ein österreichweites Pilotprojekt zur Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum gestartet.

17 Gemeindevertreter aus ganz Österreich nutzen den Lehrgang des Klimabündnis.