Das „Theaterdorf“ feierte seinen 50er
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gratulierte.
© Gemeinde St. Josef

Das „Theaterdorf“ feierte seinen 50er

Vor erst 50 Jahren, im Jahr 1968, wurde aus den damaligen Gemeinden St. Josef, Oisnitz und Tobisegg die heutige Gemeinde St. Josef in der Weststeiermark neu gebildet. Vor 15 Jahren wurde das Leitprojekt „Theaterdorf St. Josef“ ins Leben gerufen.

2002 ging man daran, einen neuen, repräsentativen Folder für die Gemeinde St. Josef (Weststeiermark) zu entwickeln. Als Leitmotiv wurde das Thema „Theater“ ausgewählt. Auch dank des Fernsehens hatte sich St. Josef mit seinem „Theater im Bauernhof“ bereits in ganz Österreich und darüber hinaus einen Namen gemacht.

2003 wurde eine Arbeitsgemeinschaft „Theaterdorf“ gegründet. In ihr fanden sich die Gemeinde St. Josef, die Theaterrunde-Volksbühne St. Josef, der Tourismusverein St. Josef sowie die ortsansässigen Gastronomie- und Gewerbetriebe zusammen.

„Spielen“ und „Wandern“ sind die Säulen, die das „Theaterdorf“ von Anfang an tragen. So wurden in gemeinsamer Arbeit ein „Theater-Spiel-Weg“ und zwei Wanderwege errichtet.

Eröffnung des Theaterdorfs 2006

Am 21. Mai 2006 wurde das „Theaterdorf St. Josef“ festlich eröffnet, die Wanderwege und der „Theaterweg“ mit nun 18 Spielstationen der Öffentlichkeit zur freien Benützung übergeben.