Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer mit Vertretern von Siegergemeinden. Foto: Fadel Abbas Al-Khuzai

Ausgezeichnete Baukultur

28. Januar 2016
LandLuft, der Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen, und der Österreichische Gemeindebund kürten die Gewinner des LandLuft Baukulturgemeinde-Preises 2016. In einem mehrstufigen Verfahren hatte eine Jury zehn österreichische Gemeinden sowie eine Region für den Preis nominiert.

Krumbach und Lustenau in Vorarlberg sowie an Ybbsitz in Niederösterreich.



Weiters durften sich Ernsthofen (NÖ), Fließ (Tirol), Moosburg und Velden am Wörthersee (Kärnten) sowie die Region Südsteiermark über Auszeichnungen freuen.



Aus den 23 Einreichungen hatte die Jury insgesamt zehn Gemeinden und die Region Südsteiermark für die letzte Runde des Wettbewerbs nominiert. Neben den oben erwähnten Preisträger- und ausgezeichneten Gemeinden waren dies noch Thalgau (Salzburg) sowie Mils und St. Johann i. T. (Tirol).



Im Rahmen der abendlichen Preisverleihung würdigten Roland Gruber und Heidi Leitner, beide vom Verein LandLuft, Jury-Vorsitzender Roland Gnaiger, Gemeindebund-Chef Helmut Mödlhammer und Gudrun Schreiber vom Bundeskanzleramt das Engagement der Kommunen.

Symposium



Bereits am Nachmittag waren die Rezepte und Strategien der Baukulturgemeinden Thema eines Symposiums zu den Themen Siedlungsbau, Umgang mit den Ressourcen Grund und Boden sowie nachhaltige Energiekonzepte.