In Schladming sind Baugrundstücke teuer
Shutterstock/Patrick Schadler
Ramsau und Schladming (Bild) sind die teuersten Pflaster der Steiermark.

Wo Bauen in der Steiermark am teuersten kommt

In Graz-Stadt findet man mit 224,8 Euro pro Quadratmeter die höchsten Grundstückspreise, dort ist es mehr als doppelt so teuer wie im zweitteuerste Bezirk, Graz-Umgebung), bzw. mehr als zehnmal so teuer wie in der Südoststeiermark (21,8 Euro), wo die Grundstückspreise am niedrigsten sind.

Auf Gemeindeebene rangiert Graz-Stadt jedoch „nur“ an dritter Stelle, in Ramsau am Dachstein (264,8 Euro pro Quadratmeter) und Schladming (227,9 Euro) sind die Baugrundstückspreise noch höher als in der Landeshauptstadt. Es zeigt sich, dass es einen Zusammenhang zwischen der Zahl der durchschnittlichen Übernachtung von Touristen und den Grundstückspreisen gibt.

Beim Häuserpreis ist ersichtlich, dass je mehr Wohnfläche verfügbar ist, desto niedriger der Quadratmeterpreis ist. Graz-Stadt weist in allen Bauperioden, bei Wohnungsflächen- und Grundstückskategorien die höchsten Preise auf. Dahinter folgen Graz-Umgebung und Liezen

Mehr zum Thema

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen