Shutterstock/Jeroen Fortgens
Der Radverkehr in Lienz soll ausgebaut werden.

Wie Lienz sich auf die Mobilitätswende einstellt

Mo, 10.09.2018 - 14:22

Der diesjährige VCÖ-Mobilitätspreis Tirol geht nach Lienz. Das Bahnhofsareal in der Osttiroler Stadtgemeinde wird zu einem umfassenden Mobilitätszentrum umgestaltet. Baubeginn ist im Herbst. Lienz ist das regionale Zentrum Osttirols, ein wichtiger Schul- und Arbeitsplatzstandort.

Lienz ist das regionale Zentrum Osttirols, ein wichtiger Schul- und Arbeitsplatzstandort. Mit dem Projekt soll die überregionale Erreichbarkeit verbessert werden, unter anderem wird die Drautal-Bahnstrecke von Nikolsdorf bis Sill modernisiert. 

Überregionales Radverleihzentrum

Ein wesentlicher Schritt zur Verbesserung des Öffentlichen Verkehrsangebots ist auch die verbesserte Zusammenarbeit aller Akteurinnen und Akteure in der Region. Es wird ein überregional agierendes Radverleihzentrum direkt am Bahnhof mit 3.000 Leihfahrrädern für Pendlerinnen und Pendler sowie für Urlaubsgäste integriert.

Der Bahnhof wird zudem Standort für E-Carsharing, die innerstädtische betriebliche Warenlogistik soll künftig verstärkt mit E-Transportfahrrädern erfolgen. Durch eine Rad- und Fußgängerunterführung werden die Stadtteile und Gemeinden südlich des Bahnhofareals mit dem Stadtzentrum verbunden.

„Die Bezirkshauptstadt Lienz wird über das modernste Mobilitätszentrum Tirols verfügen, das für Pendlerinnen und Pendler, aber auch für die zahlreichen Gäste alle Stückln der Mobilität spielen wird. Ein Vorzeigeprojekt, das mit Unterstützung des Landes dort umgesetzt wird“, freut sich Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe, die den VCÖ-Mobilitätspreis Tirol an Bürgermeisterin Elisabeth Blanik überreichte. 

VCÖ Mobilitätspreis Tirol
Michael Schwendinger (VCÖ), Florian Phleps, Katleen Johne (Tirol Werbung), Albert Pichler (Obmann Regionalenergie Osttirol), Dietmar Ruggenthaler (Obmann Regionsmanagement Osttirol), Elisabeth Blanik (Bürgermeisterin Lienz), Jürgen Hanser (Obmann Mobilitätsausschuss Lienz, LHStvin Ingrid Felipe, Wolfram Gehri (ÖBB-Postbus Regionalmanager), Josef Mair (Obmann Planungsverband)
Land Tirol/Kathrein

„Integrierte E-Mobilität“ als vorbildliches Projekt ausgezeichnet 

Vom VCÖ wurde auch das Projekt „Integrierte E-Mobilität“ des Regionsmanagement Osttirol als vobildhaftes Projekt ausgezeichnet. Dabei soll die bestehende Carsharing-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge in Lienz um weitere Standorte erweitert werden.

Wesentlicher Aspekt des Projekts ist die Zusammenführung mit dem Verkehrsverbund Tirol, wodurch Daten zum Carsharing-Angebot in Echtzeit in die App des Verkehrsverbundes eingebunden werden können. Nunmehr können bei der Fahrplanabfrage auch Carsharing-Standorte angezeigt werden. Durch diese Integration können die Elektrofahrzeuge über die App des Verkehrsverbundes direkt gebucht werden sowie die Nutzungsentgelte über den Verkehrsverbund abgerechnet werden.

 

Immer informiert bleiben!

Jetzt für KOMMUNAL.AKTUELL anmelden und die Neuigkeiten der kommunalen Welt kommen direkt in Ihr Postfach.
 Ja, ich habe die Datenschutzerklärung verstanden und akzeptiere sie.*

Ja, ich möchte im Newsletter persönlich angesprochen werden! (optional)

Aktuelle Beiträge aus allen Themenbereichen